Auf dem Rütli wird heuer nicht mit dem Gewehr geschossen

Die Verantwortlichen des 300-Meter-Rütlischiessen werfen in diesem Jahr die Flinte ins Korn. Der traditionsreiche Anlass fällt dem Coronavirus zum Opfer und wird aufs Jahr 2021 verschoben.

Remo Infanger
Drucken
Teilen
Impressionen vom Rütlischiessen

Impressionen vom Rütlischiessen

Urs Hanhart / Urner Zeitung

Es ist das «schönste Schützenfest der Welt» – zumindest wenn es nach dem ehemaligen Urner OK-Präsidenten Adrian Zurfluh geht. «Auf dem Rütli wurde die Schweiz gegründet. Am Mittwoch vor Martini gedenken wir jeweils diesem Glücksfall in der Geschichte.» Mit diesen Worten wandte sich Zurfluh damals an die Schützengemeinde des Rütlischiessens.

In diesem Jahr sieht das aber anders aus: die Karabiner und Sturmgewehre bleiben im Keller, das 300-Meter-Rütlischiessen findet in diesem Jahr nicht statt. Dies haben an der Präsidentenkonferenz vom Montag, 20 Juli, in Engelberg die Präsidenten der Vereinigten Rütlischützen der IV Waldstätte zusammen mit der Rütli-Schiesskommission beschlossen. «Die Schwierigkeiten und Sachzwänge, welche die Durchführung des Rütlischiessens aufgrund der Covid-19-Pandemie mit sich gebracht hätten, sind unüberschaubar geworden», schreibt Heinz Weber, Präsident der Rütli-Schiesskommission in einer Mitteilung. Ein längeres Zuwarten mit dem Entscheid hätte einen zunehmenden Arbeitsaufwand in der Vorbereitung bedeutet, ohne dass sich eine reale Aussicht auf eine Verbesserung der Situation in naher Zukunft abzeichnete.

«Geist und Reiz würden auf der Strecke bleiben»

Neben den logistischen und planerischen Unsicherheiten hätte aber vor allem die Sorge um die Gesundheit der Schützen und Besucher den Ausschlag gegeben. «In den engen Platzverhältnissen, welche ja gerade den Reiz des Rütlischiessens ausmachen, hätte diese nicht gewährleistet werden können», heisst es in der Mitteilung weiter. Und umgekehrt wären bei einer rigorosen Umsetzung aller Schutzmassnahmen «der Geist und der Reiz des Rütlischiessens gänzlich auf der Strecke geblieben.»

So bleibt der treuen Teilnehmerschaft und den Besuchern des 300-Meter-Rütlischiessens nichts anderes übrig, als sich noch ein Jahr zu gedulden. Als kleiner Trost: Mit dem 10. November 2021 steht das Datum für die 158. Ausgabe bereits fest. Dann nehmen die Schützen am «schönsten Schützenfest der Welt» ihr Gewehr wieder in Anschlag.