Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Auf den Spuren der Dinosaurier bis nach Seelisberg

Am 13. September findet auf der Via Urschweiz von Beckenried nach Treib eine begleitete Wanderung statt.
Christoph Näpflin
Die Via Urschweiz führt rund um die Klewenalp. Am kommenden Freitag begleitet der Verein Urner Wanderwege die Wanderer von Beckenried nach Treib. (Bild: Christoph Näpflin, Seelisberg, 10. Oktober 2016)

Die Via Urschweiz führt rund um die Klewenalp. Am kommenden Freitag begleitet der Verein Urner Wanderwege die Wanderer von Beckenried nach Treib. (Bild: Christoph Näpflin, Seelisberg, 10. Oktober 2016)

Die Via Urschweiz führt in fünf Etappen rund um die Klewenalp von Flüelen über Beckenried bis ins Isenthal. Eine der eindrücklichsten Etappen führt von Beckenried aus über Emmetten nach Treib. Diese Wanderung ist nicht nur durch imposante Schluchten und vorbei an tosenden Wasserfällen angelegt, sondern bringt auch eine Begegnung mit der Erdgeschichte.

Vor Millionen von Jahren lag Beckenried an einem tropischen Meer und wurde von Dinosauriern beherrscht. Im Jahr 2000 entdeckten Wissenschaftler einen der ersten Dinosaurierfunde in der Risletenschlucht. Ein etwa sechs Meter langer Iguanadon hinterliess im Feld seine Fussabdrücke, die weltweit jüngsten Abdrücke überhaupt.

Geschichten aus der Region begleiten die Wanderer

«Die Risletenschlucht erzählt eine uralte Geschichte, eine Faszination für Jung und Alt», ist Martina Nestler überzeugt, die bei der Tourismusregion Klewenalp für die Produktgestaltung und den Verkauf verantwortlich ist. Zusammen mit Roger Joss, Geschäftsführer der Bergbahnen Beckenried Emmetten AG, begleitet sie am kommenden Freitag, 13. September, die geführte Wanderung von Beckenried nach Treib, welche vom Verein Urner Wanderwege organisiert wird.

Die geführte Wanderung führt durch Emmetten, wo einst die ersten Gäste in der Kuranstalt Schöneck sich in der Wasser- und Luftheilanstalt gesund pflegen liessen. Heute vergnügen sich die Gäste beim Paragleiten und Biken. «Die Gästebedürfnisse haben sich in den letzten Jahren gewaltig geändert. Die Ferienregion Klewenalp kann viele der Bedürfnisse erfüllen», erklärt Martina Nestler, welche auch bei der geführten Wanderung Informationen zum Tourismus einbringen wird.

Ein einmaliger Zeitzeuge ist die Heiligkreuzkapelle am Wanderweg nach Seelisberg mit ihrem grossen Totentanzgemälde aus dem Jahr 1710. Durch die abenteuerlichen Stützberge waren früher und heute die Jakobspilgerer unterwegs. Die Via Urschweiz führt hier durch ein eindrückliches Waldreservat mit seltenen Pflanzengemeinschaften. Immer wieder gibt der Weg den Blick frei auf den grünfarbigen Vierwaldstättersee, ein treuer Begleiter der rund 5-stündigen Wanderung.

Vorbei am zweitältesten Haus des Kantons Uri beim Seelisberger Dorfweiler Volligen endet die Wanderung beim Tagsatzungshaus zur Treib, dem ersten «Bundeshaus» der Schweiz aus dem Jahr 1482. «Hier trafen sich im Mittelalter die ersten Schweizer Kantone zu über 70 Tagsatzungen. Heute ist das schmucke Haus ein gemütliches Restaurant», erklärt Martina Nestler.

Der neue Kulturführer von Erich Herger, erhältlich entlang der Via Urschweiz, erzählt spannende Geschichte und hat Wandervorschläge für die ganze Tourismusregion Klewenalp. Am 22. September führt eine weitere Wanderetappe von Seelisberg ins Isenthal zum Handwerkermarkt.

Informationen sowie Anmeldung für die beiden Wanderungen bei den Urner Wanderwegen unter www.urnerwanderwege.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.