Auf gelungenes Jahr für die Luftseilbahn Schattdorf-Haldi zurückgeblickt

Das Fazit der Totalsanierung der Luftseilbahn stand im Mittelpunkt der Versammlung. Im Verwaltungsrat haben Robert Hodler und Bruno Frei demissioniert, neu Einsitz nimmt Karin Geisseler.

Georg Epp
Drucken
Von links: Verwaltungsratspräsident Thomas Dillier verabschiedet Robert Hodler sowie Bruno Frei und heisst neu das Mitglied Karin Geisseler (Zweite von rechts) willkommen. (Bild: Georg Epp, Schattdorf, 22. Mai 2019)

Von links: Verwaltungsratspräsident Thomas Dillier verabschiedet Robert Hodler sowie Bruno Frei und heisst neu das Mitglied Karin Geisseler (Zweite von rechts) willkommen. (Bild: Georg Epp, Schattdorf, 22. Mai 2019)

In der Stiftung Behindertenbetriebe Uri (SBU) in Schattdorf freute sich Verwaltungsratspräsident Thomas Dillier, 43 Personen zur Generalversammlung der Luftseilbahn-Genossenschaft (LSH) vom Mittwoch, 22. Mai, zu begrüssen. Die LSH kann trotz einem sehr herausfordernden Jahr auf einen positiven Rechnungsabschluss 2018 mit einem Gewinn von rund 94'400 Franken zurückblicken.

Finanziell wurde das Jahr stark vom Umbau im Rahmen der Konzessionserneuerung geprägt. Mit zusätzlichen Genossenschaftern und dem erzielten Jahresgewinn konnte das Eigenkapital gestärkt werden. Das Darlehen der Urner Kantonalbank wurde um 500'000 Franken erhöht und vollumfänglich für die Finanzierung des Umbaus verwendet. Die LSH konnte trotz der herausfordernden Finanzierung der Konzessionserneuerung die finanzielle Lage um 40 Jahre, also bis 2058, stabilisieren und auch die Liquiditätssituation entschärfen.

Verwaltungsrat wird auf sechs Personen reduziert

Im Verwaltungsrat mussten die Rücktritte von Robert Hodler (Ressort Konzessionserneuerung) und Bruno Frei (Marketing und Kommunikation) akzeptiert werden. Im Wahlturnus standen Brigitte Studhalter (Vizepräsidentin, Ressort Personal), Marc Rothenfluh (Ressort Technik) und Evelyne Russi (Services und Protokoll). Studhalter und Rothenfluh stellten sich zur Wiederwahl für zwei weitere Amtsjahre, Evelyne Russi für ein Amtsjahr. Nicht im Wahlturnus standen Verwaltungsratspräsident Thomas Dillier und Andreas Baumann (Ressort Finanzen). Neu im Verwaltungsrat Einsitz nimmt Karin Geisseler. Nach der Totalrevision reduzierte sich der Verwaltungsrat auf sechs Personen. Die Convisa AG, Altdorf wurde als Revisionsstelle gewählt.

«Die LSH hat das Neueste vom Neuen erhalten»

Der Rückblick über die gelungene Totalrevision stand im Mittelpunkt der Versammlung. Marc Rothenfluh und Edgar Welti, der Technische Leiter der LSH, informierten im Detail, was in den acht Wochen zwischen dem 2. Juli und dem 24. August vergangenen Jahres alles erledigt wurde. Welti zeigte eindrückliche Bilder und meinte mit Stolz: « Die LSH hat das Neueste vom Neuen erhalten.» In Sachen Steuerung habe man die allerneueste Technologie realisiert, der ganze Antrieb, aber auch die Kabinen, wurden ebenfalls erneuert. Die Nachtbergeübung vom 22. August wurde souverän bewältigt und die ganze Revision ging ohne Unfälle über die Bühne.

Tourismusförderung soll Hand in Hand geschehen

In verschiedenen Voten wurde bemängelt, dass sich die LSH zu wenig für die Tourismusförderung auf dem Haldi engagiere. Ruedi Müller blickte zurück auf den 29. August 2016. Damals setzte sich der Verein Haldi­freunde mit Vertretern des Gemeinderats Schattdorf und allen beteiligten Institutionen und Vereinen zusammen, um eine Standortbestimmung zu machen und die Tourismusförderung auf dem Haldi anzukurbeln.

Seitens der Gemeinde Schattdorf wurde versprochen, einen runden Tisch zu organisieren. Dies wurde jedoch bis heute nicht realisiert. Verwaltungsratspräsident Thomas Dillier erläuterte mehrmals, dass die Tourismusförderung nicht Hauptaufgabe der LSH sei, liess aber durchblicken, dass sich der VR bereit erklärt, nach der Totalrevision die Zusammenarbeit zu fördern und miteinander Verbesserungen anzustreben. Mit grossem Dank wurden Robert Hodler und Bruno Frei verabschiedet. Die Grüsse und den Dank der Gemeinde Bürglen an den Verwaltungsrat und die Mitarbeiter überbrachte Vizepräsidentin Claudia Gisler.