Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Krüger Brothers kehren auf Seelisberger Bühne zurück

Das Konzert der Krüger Brothers im Hotel Bellevue in Seelisberg hat familiär gewirkt. Es kam eine Stimmung auf wie vor 30 Jahren.
Christoph Näpflin
Die Krüger Brothers kehrten für ein Konzert nach Seelisberg zurück, wo ihre Karriere begonnen hatte.Bild: PD

Die Krüger Brothers kehrten für ein Konzert nach Seelisberg zurück, wo ihre Karriere begonnen hatte.Bild: PD

In Amerika sind die Krüger Brothers zu Musikstars von Weltformat geworden. Am vergangenen Sonntag spielten sie in Seelisberg, wo sie bereits vor 30 Jahren ihre ersten grossen Auftritte hatten. Humorvoll, locker und in bestem Schweizer Dialekt führten die Musiker im Hotel Bellevue durch einen abwechslungsreichen Konzertabend mit einem Querschnitt ihres musikalischen Könnens.

Von aktuellen Country- und Blueshits über selbst komponierte Musikballaden bis hin zum Bluegrass ihrer Anfangszeit, immer wieder überzeugten die Krüger Brothers die vielen Gäste im Saal mit ihrem virtuosen Spiel, gekonnten Improvisationen und eindrücklichen Stimmen.

Durch und durch Profis und doch sehr nah am Publikum zeigten Jens und Uwe Krüger sowie Joel Landsberg auf Banjo und Gitarre, wieso sie zu internationalen Stars in der Welt der Musik geworden sind. Gekonnt und mit ein paar flotten Sprüchen wurde nach fast jedem Stück die Stilrichtung geändert und sogar für einen Ausschnitt aus einem Ländlerstück von Carlo Brunner waren die drei zu haben.

Musikstil hat sich angepasst

«Wir sind im Jahr über 200 Tage unterwegs und erleben und entdecken immer wieder neue Seiten von Amerika», erzählte Jens Krüger. Viele dieser Erlebnisse dienten dann auch als Grundlage für ihre zahlreichen Kompositionen. «Speziell freut uns, dass wir als Schweizer Musiker den Auftrag erhalten haben, für das 150-Jahr-Jubiläum der amerikanischen Eisenbahngesellschaft ‹Union Pacifik Railroad› ein Musikstück zu schreiben.» Jens Krüger machte keinen Hehl daraus, dass er dabei auch an Erstfeld und den Bau vom Gotthardbasistunnel gedacht hat. Die Krüger Brothers können in diesem Jahr bereits das 40-jährige Bühnenjubiläum feiern.

Seit bald 20 Jahren leben und wirken die Krüger Brothers in Amerika. Seit ihrem ersten Auftritt in Seelisberg in den 1980er-Jahren hat sich ihr Stil geändert. Für Karl Tschumi, der die Musikcamps dazumal in Seelisberg organisiert hat, ging mit diesem Livekonzert ein Traum in Erfüllung. «Es ist nur ganz selten, dass die Musiker in einem so kleinen Saal auftreten. Die Stimmung heute Abend im Bellevue-Saal ist so familiär und einmalig, wie in unserer Anfangszeit bei den Konzerten vor über 30 Jahren» schwärmte Karl Tschumi.

«Bluegrass hat es uns allen angetan»

«Im Camp in Seelisberg haben die Krüger Brothers ein ganzes Wochenende mehr oder weniger ununterbrochen gespielt. Vor allem der Bluegrass hatte es uns allen angetan», erinnerte sich Tschumi. Für ihn ist klar, dass in all den Jahren der Musikstil angepasst werden musste und dass die Krüger Brothers sich den Wünschen vom heutigen Publikum angepasst haben. «Nach all den Jahren ist eines aber gleich geblieben. Die Jungs machen herrliche Musik und sie sind total aufeinander eingestimmt» fasste Karl Tschumi einen eindrücklichen Konzertabend in Seelisberg zusammen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.