Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Aus 100 Jahren Rad- und Motorradfahrerverband Uri ergeben sich viele Anekdoten

Der Rad- und Motorradfahrerverband Uri hat sein 100-jähriges Bestehen mit der Veteranen-Sternfahrt und einer Feier zelebriert. Dabei erinnerte man sich an sportliche Höhepunkte und eigentümliche Niederlagen.
Franz Imholz

Mit der Schweizerischen Veteranen-Sternfahrt des Urner Rad- und Motorradfahrerverbands (SRB Uri) und der Jubiläumsfeier wurde die 100-Jahr-Feier des SRB Uri würdig begangen. Die Sternfahrt der SRB/Swiss-Cycling-Veteranenabteilung kam am Samstag, 25. Mai, bereits zum vierten Mal im Kanton Uri zur Durchführung. Für die Organisation zeichneten die SRB Veteranenvereinigung Uri zusammen mit dem Rad- und Motorfahrerverein (RMV) Seedorf verantwortlich. Die 220 teilnehmenden Veteranen aus der ganzen Schweiz zeigten sich vom Anlass begeistert.

Ziel der Veteranenabteilung ist die Pflege der Kameradschaft und Hilfsbereitschaft bis ins hohe Alter. Bei der Gründung standen zwei Hauptanlässe im Vordergrund: die Veteranentagung und die Sternfahrt. Heute gehören auch die Obmänner-Tagung sowie eine Ferienwoche dazu.

Die Fahnendelegationen bereiten sich zum Einmarsch in die Mehrzweckhalle Seedorf vor. (Bild: Franz Imholz, 26. Mai 2019)

Die Fahnendelegationen bereiten sich zum Einmarsch in die Mehrzweckhalle Seedorf vor. (Bild: Franz Imholz, 26. Mai 2019)

100-Jahr-Jubiläumsfeier mit Sportlerehrung

Am Sonntagvormittag, 26. Mai, trafen sich die Delegationen der Sektionen des SRB Uri, die Ehrenmitglieder und die geladenen Gäste zum Apéro auf dem Vorplatz der Mehrzweckhalle Seedorf. Bildungs- und Kulturdirektor Beat Jörg erwähnte in seiner Grussbotschaft, dass die Leidenschaft der Fortbewegung auf zwei Rädern uns alle verbindet. Bekanntlich gehöre die Schweiz zu den Ländern mit der weltweit höchsten Velodichte. Fortbewegung auf zwei Rädern gehöre nicht nur dem Transport, sondern auch den Grundwerten wie Erholung, persönliche Fitness aber auch sportlicher Wettkampf. Um erfolgreich zu sein, braucht es ausgewiesene Trainer und Funktionäre sowie auch Top-Material. Dass der SRB Uri erfolgreich war und ist, beweisen die unzähligen Erfolgsmeldungen, ja sogar Weltmeister und Olympiasieger sind darunter auszumachen. Beat Jörg gratulierte zum 100-Jahr-Jubiläum und dankte dem SRB Uri für seine unbezahlbare Jugendförderung.

Adrian Infanger, Gemeindevizepräsident von Seedorf, stellte fest, dass der SRB Uri über eine äusserst aktive Radszene verfügt, welche national und auch international für positive Schlagzeilen sorgt. Er dankte dem SRB Uri mit seinen Sektionen für die Jugendarbeit und für das gut funktionierende Vereinsleben. Jimmy Aschwanden und Geni Wipfli ehrten auf eindrückliche Art und Weise 20 Sportlerinnen und Sportler und Funktionäre. Abwechslungsweise zählten sie die sportlichen Höhepunkte, aber auch manchmal eigentümliche Niederlagen der jeweiligen Personen auf. Da Geni Wipfli wie auch Jimmy Aschwanden die Sportler von klein auf kennen und sie an unzähligen Sportveranstaltungen betreut hatten, konnten sie aus dem Vollen schöpfen und jeweilige Anekdoten authentisch auf packende Art vortragen.

Sektionen SRB Uri: Radsport Altdorf, VMC Schattdorf, VMC Erstfeld, RMV Seedorf, VMC Silenen, VMC Spiringen, Velo Club Gurtnellen (1919–1930), VC Bürglen, RMV Klausen Unterschächen, VMC Flüelen (1939–2019), Lambretta Club Uri (1951–2004), SRB Attinghausen, Urbikers.ch, ARMC Stans gegründet (seit 2006 an SRB Uri angeschlossen).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.