Urner Künstler stellt ein neues Buch vor

Daniel Wicky hat am Samstag im Haus für Kunst Uri sein neues Buch «Nachtschattengewächse» vorgestellt. Exemplare gibt es gerade mal so viele, wie das ABC Buchstaben hat.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Daniel Wicky blättert im Haus für Kunst Uri in seinen Heften, in denen sich während Jahren viele Bilder und Collagen angesammelt haben. (Bild: Markus Zwyssig (Altdorf, 15. Dezember 2018))

Daniel Wicky blättert im Haus für Kunst Uri in seinen Heften, in denen sich während Jahren viele Bilder und Collagen angesammelt haben. (Bild: Markus Zwyssig (Altdorf, 15. Dezember 2018))

Daniel Wicky füllt mit seinen filigranen Bildern und Collagen ganze Hefte. Mehr als hundert solcher Hefte, die einen ein wenig an die Schulzeit erinnern, hat er in den vergangenen dreissig Jahren mit ganz viel Kunst gefüllt.

Mit dem Kanton Uri ist der 63-jährige Künstler seit Jahrzehnten eng verbunden. Geboren ist Wicky zwar in Beinwil am See, aufgewachsen ist er jedoch in Erstfeld. Er hat die Schule für Gestaltung in Luzern (Abteilung freie Kunst) besucht. Auslandaufenthalte führten ihn nach Wien und Berlin. Wicky lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Altdorf.

Rumpelstilzchen ist neu zu entdecken

Beim Durchstöbern seines reichhaltigen Archivs entdeckte Wicky, dass sich bei ihm viele Bilder, vor allem auch einige Blätter mit viel Schwarz, angesammelt haben. Erst dachte er, dass es «schwarze Gedanken» wären. Beim Betrachten sah er aber, dass das so nicht stimmte. Er entdeckte plötzlich auch Heiterkeiten. Rumpelstilzchen kam ihm in den Sinn. «Ach wie gut, dass niemand weiss, dass ich Rumpelstilzchen heiss», zitiert Wicky den bekanntesten Satz aus dem Märchen.

Aus Teilen von Altem entsteht wieder Neues

Wicky hat sich mit dem, was er früher geschaffen hat, auseinandergesetzt. «Ich kann nicht alle meine Bilder behalten», sagt der Künstler. Er scheute sich denn auch nicht, einige seiner älteren Arbeiten zu zerschneiden. Aus Teilen alter Bilder entstand dadurch Neues. Jedes der fünfzehn Bilder im Buch ist mit einem Buchstaben versehen. Das ergibt das Wort Rumpelstilzchen.

«Sprache ist mir sehr wichtig», sagt Wicky. Daher sind von seinem Buch «Nachtschattengewächse» denn auch genau so viele Exemplare gedruckt worden. wie das ABC Buchstaben hat. Die 26 Exemplare können käuflich erworben werden. «Das Buch ist für mich eine gute Möglichkeit, mit meinen Arbeiten an die Öffentlichkeit zu gehen», erklärt Wicky. Ganz wichtig ist ihm das Geschriebene dazu. Nur so mache eine Veröffentlichung der Bilder auch Sinn. «Die Texte können dem Betrachter eine Hilfe sein», sagt der Künstler.

Wicki gewährt Einblick in Originalhefte

An der Vernissage gewährte Daniel Wicky auch Einblicke in seine Originalhefte. Josef Grossrieder, pensionierter Lehrer und langjähriger Produktionsleiter des Jugendtheaters Altdorf, las die Texte in Wickys Buch.