Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Aus Vernunft und für Uri

«Zur Abstimmung über das Urner Landratswahlsystem»

Am 19. Mai stimmen wir im Kanton Uri über die Verfassungs- und Gesetzänderung zum Urner Wahlsystem ab. Ein Bundesgerichtsentscheid auferlegte dem Kanton Uri, sein Wahlsystem anzupassen. Mit der Gesetzesänderung müssen wir das System «Doppelter Pukelsheim» einführen.

Mit der Verfassungsänderung dehnen wir das hier bewährte Majorzsystem aus. Dies ist nichts anderes als eine Weiterentwicklung dessen, wie wir Urner und Urnerinnen funktionieren und wählen. Somit macht die in der Vorlage vorgesehene Ausdehnung des Majorzsystems für die Gemeinden Attinghausen, Seedorf, Flüelen und Silenen absolut Sinn. Denn dies sind alles Gemeinden mit zirka 1200 bis 1500 Einwohnern. Hier gibt es praktisch kein Parteidenken, womit ein Proporzsystem keinen Sinn macht. In Uri werden Köpfe gewählt, und das ist wichtig für unsere demokratischen Herausforderungen. Hiermit wird Vernunft an den Tag gelegt.

Das Bundesgericht hatte zur Ausdehnung des Majorzsystems nichts einzuwenden. So wird im Kanton Graubünden heute noch komplett im Majorzsystem gewählt. Auch gibt es in der Schweiz andere Kantone, die mit höheren Gemeinde-Einwohnerzahlen im Majorzsystem wählen.

Der Urner Landrat hatte bei der Beschlussfassung zur Vorlage mit 43 Ja- zu 18 Nein-Stimmen ein starkes Signal gesendet. Als Mitglied des Urner Landrates weiss ich bestens, wie intensiv wir uns mit dieser Materie befasst hatten. Waren es nämlich weder Schnellschüsse noch Kurzbesprechungen. Nach verschiedenen Auslegevarianten kam man mit einer klaren Mehrheit zu diesem Schluss. Dass dieser Entscheid klar ausfiel, spricht doch für vieles.

Die Angstmacherei von der Gegnerseite kann ich nicht nachvollziehen, denn es geht bei der Vorlage weder um Entmachtung noch um Zwänglerei. Bei der Ausdehnung des Majorzsystems geht es lediglich um einen vernünftigen Kompromiss, der unseren Gemeindegrössen passender entspricht. Somit lade ich Sie ein, geschätzte Urnerinnen und Urner, am 19. Mai zwei Mal Ja zum Urner Wahlsystem in die Urne zu werfen. Handeln Sie mit Vernunft, handeln Sie für Uri.

Ruedi Cathry, Präsident FDP Uri

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.