Auto AG Uri zieht positive Bilanz bei den Fahrgastzahlen

Die Auswertung der Fahrgastzahlen der Auto AG Uri für das Fahrplanjahr 2018 fällt erfreulich aus. Gegenüber dem Vorjahr wurden 91’500 Gäste mehr gezählt. Auch die Tellbuslinie Altdorf-Luzern gewinnt weiter an Beliebtheit.

Drucken
Teilen
Die Hauptlinie 1 (Flüelen-Göschenen) musste im ersten Halbjahr Frequenzeinbussen in Kauf nehmen. (Bild: PD)

Die Hauptlinie 1 (Flüelen-Göschenen) musste im ersten Halbjahr Frequenzeinbussen in Kauf nehmen. (Bild: PD)

Das Fahrplanjahr 2018 war ein gutes für die Auto AG Uri. Gegenüber dem Vorjahr wurde eine Zunahme von 91’500 Fahrgästen registriert. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Auto AG Uri hervor. Das entspricht einer Steigerung von rund 4,3 Prozent. Insbesondere die Übernahme der Konzession für die Tellbuslinie per Dezember 2017 hat die Zahl der beförderten Fahrgäste anwachsen lassen. Zwar musste die Hauptlinie 1 (Flüelen-Göschenen) während des ersten Halbjahres Frequenzeinbussen hinnehmen, die auch durch die stärkere Nachfrage im zweiten Halbjahr nicht mehr ganz wettgemacht werden konnten.

Späte Kurse in die Aussengemeinden bewähren sich

Die Anpassungen auf die im Fahrplanjahr 2017 vorgenommene Taktverdichtung der Linie 3 (Seedorf Schloss A Pro-Altdorf-Bürglen Brügg) sowie der Linie 2 (Attinghausen-Altdorf-Telldenkmal) führten jedoch durchaus zu positiven Frequenzentwicklungen: Auf der Linie 3 durften plus 7 Prozent und auf der Linie 2 plus 4,5 Prozent verzeichnet werden. In Zahlen ausgewiesen sind dies rund 19’000 zusätzlich beförderte Personen von total 322’000 Zusteigenden auf den Linien 2/3. Zu diesem Ergebnis  trägt laut der Auto AG Uri auch massgeblich der am Abend eingeführte Rundkurs bei, welcher die Gemeinden Bürglen, Seedorf und Attinghausen mit dem Urner Hauptort werktags nach 20 Uhr vernetzt.

205’000 Fahrgäste benutzen Tellbus

Mit 8 Prozent Zuwachs weist die Tellbuslinie (Altdorf-Luzern) weiter eine Steigerung aus. «Seit Beginn vor 12 Jahren konnte dieses Angebot jährlich optimiert und ausgebaut werden», freut sich Michael Roost, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Von Montag bis Freitag können den Fahrgästen so aktuell morgens vier, mittags zwei und abends sieben Verbindungen angeboten werden. Am Samstag verkehrt am Morgen, am Mittag sowie am Abend ein Tellbus. An Sonntagen ist seit Dezember 2018 neu auch am Morgen und wie bisher jeweils am Abend ein Tellbus-Kurspaar unterwegs. In Zahlen ausgedrückt haben 2018 demzufolge über 205’000 Fahrgäste das Tellbusangebot in Anspruch genommen. (pd/pz)

Tellbus ist nun definitiv Urner Produkt

Errungenschaften und Zukunftsprojekte sorgen bei der Auto AG Uri für Aufbruchsstimmung. An der Generalversammlung wurde auch erklärt, wie das Ticketlösen auf dem Smartphone zur Einhaltung des Fahrplans beiträgt.
Remo Infanger