Auto schlittert auf Schneematsch in Gebäude

Hoher Sachschaden bei einem Selbstunfall in Spiringen: Eine Lenkerin verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen ein Gebäude und in ein weiteres Auto.

Drucken
Teilen
Das verunfallte Auto auf der Klausenpassstrasse. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Das verunfallte Auto auf der Klausenpassstrasse. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Der Unfall ereignete sich laut Polizei-Communiqué am Freitagmorgen auf der Klausenstrasse in Spiringen. Eine Urner Lenkerin war in Richtung Bürglen unterwegs, als sie im Bereich Locherbach in Witterschwanden auf schneematchbedeckter Strasse die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und ins Rutschen kam.

Darauf drückte sie die Fussbremse, geriet mit ihrem Fahrzeug unkontrolliert geradeaus über die Sicherheitslinie auf die Gegenfahrbahn und prallte heftig gegen das Gebäude der Luftseilbahn Witterschwanden-Eggenbergli.

Nach dieser Kollision rutschte das Fahrzeug weiter und stiess gegen einen unterhalb der Station parkierten Urner Personenwagen. Schliesslich kam das Fahrzeug quer zur Fahrbahn stehend zum Stillstand.

Verletzt wurde niemand. Der durchgeführte Atemalkoholtest bei der Fahrzeuglenkerin verlief negativ. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 20‘000 Franken.

pd/rem

Tipps: Fahren auf Schnee oder Schneematsch

- Wer auf Schnee eine Vollbremsung machen muss, der hat einen zwei bis vier Mal so langen Bremsweg wie auf trockener Fahrbahn. Deshalb: mit mehr Abstand und weniger Tempo fahren.

- Wenn die Strasse mal nicht geräumt sein sollte, vorsichtig Gas geben, lenken und bremsen.

- Wer einen höheren Gang wählt, bei dem wird die Leistung des Motors besser dosiert, das heisst: Wenn beim Anfahren die Räder durchdrehen, sollte man es im 2. oder gar dem 3. Gang versuchen. 

- Wer sich unsicher fühlt, dem empfiehlt der TCS ein Schnee- und Eistraining.