Autofahrer bei Selbstunfall in Realp leicht verletzt – Blut- und Urinprobe angeordnet

Am Freitagnachmittag hat ein Autofahrer auf der Furkastrasse die Kontrolle über seinen Wagen verloren und das Geländer durchbrochen. Dabei verletzte sich der 46-Jährige leicht.

Drucken
Teilen

(spe) Zum Unfall ist es am Freitag kurz vor 16.45 Uhr auf der Furkastrasse in Realp gekommen. Der Fahrer eines Autos mit Walliser Kennzeichen war talwärts unterwegs, als er im Bereich «Galenstock» in einer Linkskurve die Kontrolle über das Auto verlor. Er durchbrach das Geländer und kam rund 25 Meter unterhalb der Strasse im Wiesland zum Stillstand, wie die Kantonspolizei Uri am Samstag meldete. Dabei zog sich der 46-jährige Fahrer leichte Verletzungen zu.

Es entstand gemäss Polizei ein Sachschaden von rund 68'000 Franken. Die Staatsanwaltschaft Uri hat wegen des Verdachts auf Fahren unter Drogeneinfluss eine Blut- und Urinprobe des Lenkers angeordnet. Die Kantonspolizei Uri hat dem Mann den Führerausweis zu Handen der Administrativbehörde abgenommen.