Autotransporter beschädigt Signale

Weil die Ladung eines Lastwagens zu hoch war, hat er am Montag im Seelisbergtunnel auf der A2 zwei Signale heruntergerissen. Mit diesen kollidierten in der Folge insgesamt vier Autos.

Merken
Drucken
Teilen
Einfahrt in den Seelisbergtunnel. (Bild: René Meier / luzernerzeitung.ch)

Einfahrt in den Seelisbergtunnel. (Bild: René Meier / luzernerzeitung.ch)

Am Montagmittag fuhr ein Autotransporter mit deutschen Kennzeichen auf der Autobahn A2 Richtung Norden. Weil ein aufgeladenes Wohnmobil zu hoch war, riss dieses im Seelisbergtunnel bei Seedorf zwei Signale herunter, welche dann auf der Fahrbahn liegen blieben. Wie die Urner Kantonspolizei am Dienstag mitteilt, kollidierten in der Folge vier Autos mit den Signalen.

Alle vier Fahrzeuge wurden beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von zirka 90‘000 Franken. Verletzt wurde niemand. Der Seelisbergtunnel musste in Fahrtrichtung Norden für rund 40 Minuten gesperrt werden.

Der Fahrer des Lastwagens setzte seine Fahrt fort und konnte im Kanton Aargau angehalten werden. Anschliessend wurde er mit seinem Fahrzeug zur Kontrolle ins Schwerverkehrszentrum nach Erstfeld zurückgeführt.

pd/bep