Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

AUTOZÜGE: Kommt der Autoverlad am Gotthard?

Gegen eine Gebühr von 20 Franken im Autozug durch den Gotthardtunnel fahren: Dies könnte in zehn Jahre Tatsache werden.
Der Autoverlad an der Furka. (Symbolbild: Urs Hanhart / UZ)

Der Autoverlad an der Furka. (Symbolbild: Urs Hanhart / UZ)

Denn der Gotthard-Strassentunnel muss total saniert werden. Der Verein Alpen-Initiative hat – zusammen mit Fachleuten – ein Konzept ausgearbeitet, wie eine zweite Röhre am Gotthard umgangen werden kann. Kernstück des Konzepts sind Autozüge im 12-Minuten-Takt zwischen Göschenen und Airolo. Wie am Lötschberg, sollen die Autofahrer dafür eine Gebühr von 20 Franken bezahlen. Für Lastwagen ist der Neat-Basistunnel zwischen Erstfeld und Biasca vorgesehen (im 20-Minuten-Takt gegen eine Gebühr von 150 Franken).

Zweite Autoröhre verhindern
Mit diesem Vorschlag will die Alpen-Initiative eine zweite Autoröhre verhindern, wie es in einer Mitteilung des Vereins heisst. Die Kapazitäten im Bahntunnel zwischen Göschenen und Airolo würden ausreichen. Alf Arnold, Geschäftsführer Alpen-Initiative, weist auf die heikle Phase hin, in der sich die Verlagerungspolitik befindet. Selbst der Bundesrat sage heute, dass nur eine Alpentransitbörse zum Ziel führe.

rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.