Axenstrasse zwischen Sisikon und Flüelen nach Unfall mit drei Verletzten gesperrt

Die Axenstrasse zwischen Sisikon und Flüelen ist am Montagabend nach einem Unfall gesperrt worden. Es gab drei Verletzte. Beim Wolfsprung wurde eine Umleitung für den Fernverkehr eingerichtet.

Drucken
Teilen

(gh) Gemäss den Verkehrsdiensten ist die Axenstrasse zwischen Sisikon und Flüelen seit Montagabend um 19.15 Uhr nicht mehr befahrbar. Laut Angaben der Urner Polizei hat sich im Gebiet Tunnel Stutzegg eine Kollision zwischen drei Fahrzeugen ereignet.

Dieses Fahrzeug war offenbar in eine heftige frontale Streifkollision verwickelt.

Dieses Fahrzeug war offenbar in eine heftige frontale Streifkollision verwickelt.

Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz

Im Tunnel muss es zu einer massiven frontalen Streifkollision gekommen sein. Neben einem demolierten VW lag ein abgerissenes Rad. Für die Rettungsarbeiten waren auch Spezialisten der Feuerwehr vor Ort. Drei Beteiligte haben sich verletzt, es scheint aber niemand in Lebensgefahr zu schweben. Eine vierte Person wurde zur Kontrolle ebenfalls ins Spital gebracht.

Nach 20 Uhr begannen die Aufräumarbeiten.

Nach 20 Uhr begannen die Aufräumarbeiten.

Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz

Die Feuerwehr zog, wie in solchen Fällen üblich, für den Fernverkehr eine Verkehrsumleitung beim Wolfsprung auf. Empfohlen wird eine Umleitung über die A2. Für den lokalen Verkehr sollte es möglich sein, bis nach Sisikon zu fahren.

Update folgt