Badmintonclub Altdorf: Hoffnung nach harzigem Start

Der BC Altdorf ist mit zwei 3.-Liga-Mannschaften sowie einem 4.-Liga-Team in die Interclub-Saison 2018/19 gestartet. Nach einem verpatzten Start mischen die Drittligisten in der oberen Tabellenhälfte mit.

Drucken
Teilen
Das Altdorfer Fanionteam (von links): Joel Gisler, Luzia Ziegler, Christopher Niederberger, Claudia Kempf und Beni Müller. (Bild: PD)

Das Altdorfer Fanionteam (von links): Joel Gisler, Luzia Ziegler, Christopher Niederberger, Claudia Kempf und Beni Müller. (Bild: PD)

Alle drei Altdorfer Teams starteten mit einer 1:6-Niederlage in die neue Interclub-Saison. Der ersten Mannschaft wollte bei ihrem Auswärtsmatch in Neuheim gar nichts gelingen. Praktisch alle Sätze gingen knapp verloren. Meist machten weniger als vier Punkte den Unterschied aus. «Das Glück stand einfach nicht auf unserer Seite», meinte Captain Beni Müller nach dem misslungenen Auswärtsspiel.

Ähnlich erging es auch der zweiten Garnitur. Sowohl Kilian Jauchs Herreneinzel wie auch das Damendoppel mit Karin Tresch und Regula Brand gingen im Entscheidungssatz 18:21 verloren. Schliesslich konnte sich Regula Brand auch im Dameneinzel nicht durchsetzen. Sie verlor in der Verlängerung des dritten Satzes ärgerlich mit 26:28. So blieb dem BC Altdorf II nur der Sieg von Joel Gisler.

Auch Juniorenteam nicht von Glück begünstigt

Das Juniorenteam um Captain Luca Bissig startete gegen die deutlich ältere Mannschaft aus Illgau in die Saison. In dieser Partie gingen sämtliche Doppelspiele an die Gäste aus dem Kanton Schwyz. Auch in den Herreneinzeln konnten die Junioren Elia Truttmann und Ben Wild keine Punkte sichern. Nur Captain Luca Bissig ging nach drei Sätzen als Sieger vom Feld. Doch wie bei den anderen Mannschaften auch war das Glück nicht auf Seite der Urner. So verlor Aline Scheiber ihr Dameneinzel im dritten Satz. Die Pechsträhne für das jüngste Team von Altdorf wollte auch in der zweiten Begegnung nicht enden. Das Damendoppel sowie das dritte Herreneinzel gingen je im dritten Satz verloren. Der einzige Sieg von Laura Gerig im Dameneinzel reichte nicht zu einem Wertungspunkt.

Trotz oder gerade wegen des Fehlstarts waren die beiden 3.-Liga-Mannschaften in den Runden zwei und eifrig am Punkte sammeln. Beiden Teams gelang zuerst ein 5:2-Sieg und danach ein 4:3-Erfolg. Damit mischen die beiden Team mit je vier Wertungspunkten in der oberen Hälfte der Tabelle mit. Besondere Freude löste bei den Urnern die Begegnung von Altdorf II auswärts gegen den BC City Luzern aus. In Luzern, wo die Urner bis anhin meist nur das Ziel der Schadensbegrenzung verfolgten, gingen tatsächlich alle Herreneinzel sowie das Mixeddoppel an die Altdorfer.

Die zweite Mannschaft des BC Altdorf (von links): Jana Baumann, Kilian Jauch, Regula Brand, Markus Schuler, Karin Tresch und Ivo Tresch. (Bild: PD)

Die zweite Mannschaft des BC Altdorf (von links): Jana Baumann, Kilian Jauch, Regula Brand, Markus Schuler, Karin Tresch und Ivo Tresch. (Bild: PD)

Athleten hoffen auf Unterstützung

Aufgrund der Herbstferien fanden in den vergangenen Tagen keine Meisterschaftsspiele statt. Trotzdem wird fleissig trainiert, um auch in den kommenden Runden erfolgreich Punkte ins Urnerland holen zu können. Am Samstag, 27. Oktober, gegen in der Turnhalle des Kollegiums die Spiele Altdorf gegen Adligenswil II und Altdorf II gegen Sarnen (Beginn je 13.30 Uhr) über die Bühne. In derselben Turnhalle kämpft die dritte Mannschaft am 9. November gegen den BC Steinhausen II (20.45 Uhr). Der Eintritt für alle Spiele ist gratis.

Der BC Altdorf bietet sowohl für ambitionierte Sportlerinnen und Sportler wie auch für Plauschspieler Trainings- und Spielmöglichkeiten an. Informationen unter: www.badminton-altdorf.ch