Bahnstrecke Andermatt–Sedrun wird während drei Wochen gesperrt

Wegen umfangreicher Bauarbeiten auf dem Streckennetz der Matterhorn-Gotthard-Bahn wird ab dem 12. Oktober ein Abschnitt gesperrt. Trotz Ersatzbussen wird empfohlen, einen Zeitpuffer einzuplanen.

Drucken
Teilen
Umfangreiche Bautätigkeiten sorgen dafür, dass ein Teil des Streckennetzes der Matterhorn-Gotthard-Bahn gesperrt werden muss.

Umfangreiche Bautätigkeiten sorgen dafür, dass ein Teil des Streckennetzes der Matterhorn-Gotthard-Bahn gesperrt werden muss.

Bild: Urs Flüeler/Keystone

(pd/RIN) Auf dem Streckennetz der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) muss neben dem Abschnitt Visp–Täsch auch der Abschnitt Oberalppass–Disentis aufgrund von umfangreichen Bautätigkeiten für den Bahnverkehr vorübergehend gesperrt werden. Die Bahnstrecke Andermatt–Sedrun ist vom Montag, 12. Oktober, bis Sonntag, 1. November, gesperrt, wie die MGB in einer Mitteilung schreibt. Die Totalsperrung erlaube es, die erforderlichen Arbeiten effizient durchzuführen.

Es verkehren Ersatzbusse gemäss Fahrplan. Trotzdem sollen Reisende zusätzliche Zeit einplanen. «Aufgrund der unvorhersehbaren Strassenverkehrslage lässt sich im Bahnersatzverkehr die Einhaltung des Fahrplans und damit auch der Anschlüsse nicht durchgehend gewährleisten», heisst es in der Mitteilung weiter.

Die MGB entschuldigt sich bei den Reisenden für die Unannehmlichkeiten und allfällige Verspätungen ebenso wie bei den Anwohnern der betroffenen Gemeinden für anfallende Lärmemissionen. Lärmintensive Tätigkeiten würden soweit möglich tagsüber durchgeführt. An den betroffenen Haltestellen informieren Aushänge über die Unterbrüche, den Ersatztransport und die Abfahrtsorte der Busse.

Aktuelle Fahrplaninformationen hält der Online-Fahrplan der SBB bereit.