BASISTUNNEL: Gotthard: Durchschlag wird live übertragen

Nach rund zwei Jahren Arbeit ist es am kommenden Dienstag so weit: Die Mineure von Erstfeld und Amsteg können sich die Hände reichen – ein halbes Jahr früher als geplant.

Drucken
Teilen
Aktueller Webcam-Blick auf die Baustelle in Erstfeld. (Bild alptransit.ch)

Aktueller Webcam-Blick auf die Baustelle in Erstfeld. (Bild alptransit.ch)

600 geladene Gäste sind bei diesem Meilenstein beim Gotthard-Basistunnel mit dabei, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Darunter sind auch Verkehrsminister Moritz Leuenberger und Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung AlpTransit Gotthard, Bundesparlamentarier, weitere Vertreter der AlpTransit und der ausführenden Baufirmen sowie eine Delegation aus den Innerschweizer Kantonen und Gemeinden. Ihren grossen Tag, den Durchbruch des 7.6 Kilometer langen Teilstücks Erstfeld-Amsteg, werden auch rund 450 Mineure mitfeiern.

Um 11.30 wird Tunnelbohrmaschine gestartet
Das Schweizer Fernsehen überträgt den Festakt live auf SF 1 ab 10 Uhr. Sabine Dahinden, Oliver Bono und Raphael Amrein (Innerschweizer SF-Korrespondent) moderieren die Sendung «Schweiz aktuell extra». Sabine Dahinden ist bei den Gästen. Raphael Amrein steht zusammen mit 40 Mineuren und der Tunnelpatin, Nationalrätin Gabi Huber, auf der riesigen Tunnelbohrmaschine, die um halb zwölf gestartet wird, um das letzte Stück zu durchbrechen. Oliver Bono wartet an der Tunnelbrust auf die ersten Risse im Felsen.

scd

HINWEIS
Eine 72-minütige Zusammenfassung des Durchschlags am Gotthard-Basistunnel zwischen Erstfeld und Amsteg sehen Interessierte am Samstag, 20. Juni 2009, um 11.45 Uhr auf SF 1 oder auf SF info am Sonntag, 21. Juni 2009, 14.45 bis 15.55 Uhr.