BASISTUNNEL: Zwischenfall kurz vor dem Gotthard-Durchstich

Rund 24 Stunden vor dem geplanten Durchstich im Basistunnel ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Wasser überflutete den Ort, an dem am Freitag die Feierlichkeiten geplant sind.

Merken
Drucken
Teilen
Es kommt immer wieder vor, dass Wasser in den Tunnel eindringt. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Es kommt immer wieder vor, dass Wasser in den Tunnel eindringt. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Ein defekter Transformator einer Wasserpumpe soll zu der Überschwemmung im Gotthard-Tunnel geführt haben. Ambros Zgraggen, Mediensprecher der Alp Transit Gotthard AG, bestätigte den Vorfall gegenüber dem Schweizer Fernsehen, relativierte aber auch gleichzeitig, dass solche kleinere Vorfälle auf einer Baustelle normal seien. Das Wasser stand zeitweise knöcheltief.

Klangvolle Inszenierung
Im Auftrag des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) leitet der deutsche Theaterregisseur Volker Hesse den historischen Moment des Hauptdurchschlags mit einer als «klanggewaltig» angekündigte Inszenierung am Freitagmittag ein. Gegen 13.45 Uhr wird der Tunnel gesegnet. Darauf wird die Tunnelbohrmaschine angedreht, um die letzten 1,8 Meter hinter sich zu bringen.

rem

Zisch hält Sie ab Freitagmorgen über den Durchstich im Gotthard-Basistunnel auf dem Laufenden.