Bauarbeiten an der Intschialpbachbrücke bei Gurtnellen sind abgeschlossen

Nach längerer Bauzeit hat das Amt für Tiefbau die Instandsetzungsarbeiten der Brücke zwischen Intschi und Gurtnellen abgenommen. Die Instandsetzung kostete rund 3,5 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Die neue Intschialpbachbrücke zwischen Gurtnellen und Intschi.

Die neue Intschialpbachbrücke zwischen Gurtnellen und Intschi.

Bild: PD

(rgr) Während rund zwei Jahren mussten sich Verkehrsteilnehmer auf der Kantonsstrasse zwischen Intschi und Gurtnellen teilweise gedulden. Im Oktober 2018 starteten die Arbeiten an der Intschialpbachbrücke. Nun ist die Strasse wieder uneingeschränkt passierbar, wie die Baudirektion Uri am Freitagmorgen mitteilte.

In den letzten Tagen fand die Abnahme der Brücke durch das Amt für Tiefbau statt. Die Arbeiten an der historisch wertvollen Brücke waren umfassend. So wurden laut der Mitteilung eine neue Brückenplatte und Stützmauern gebaut und die Auskragung ersetzt.

Anforderungen der Verkehrssicherheit wurden angepasst

Ausserdem wurde die Fahrbahn verbreitert, damit sich Personenwagen und Busse kreuzen können. Die Sichtweiten wurden zudem durch Felsabtrag verbessert. Der Fels, auf dem die Brücke und die Strasse abgestützt sind, wurde gesichert. Die Brücke ist neu zudem gegen Wassereintrag geschützt und an die aktuellen Anforderungen der Verkehrssicherheit angepasst.

Die Baukosten für die Instandsetzung der 1825 gebauten Brücke betrugen rund 3,5 Millionen Franken. An der Brücke wurden bereits 2015 Arbeiten vorgenommen. Damals wurde rund 1,5 Millionen Franken in die Stabilisierung des Brückenbogens investiert.

Um die Arbeiten ausführen zu können, waren teilweise Totalsperrungen oder eine einspurige Verkehrsführung nötig. Die Baudirektion Uri bedankt sich in der Mitteilung bei der betroffenen Bevölkerung in Gurtnellen und Intschi sowie bei allen Verkehrsteilnehmern für das Verständnis und die Geduld.