Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BAUEN: 24-jähriger Urner stürzt in die Tiefe und stirbt

In der Nacht auf Samstag ist ein Mann aus dem Kanton Uri tödlich verunglückt. Er stürzte im Gebiet Jochis Rüti ab, als er sich zum Toilettenhäuschen ausserhalb einer Hütte begab.
Die Rega flog den Verletzten ins Spital. (Symbolbild / Keystone)

Die Rega flog den Verletzten ins Spital. (Symbolbild / Keystone)

Der Unfall hat sich in der Nacht auf Samstag ereignet. Ein 24-jähriger Mann aus dem Kanton Uri übernachtete mit zwei Verwandten in einer privaten Hütte im Gebiet Jochis Rüti auf 1'250 Meter über Meer. Aus unbekannten Gründen stürzte er frühmorgens gegen 3 Uhr rund 180 Meter in die Tiefe, als er sich zum ausserhalb der Hütte liegende Toilettenhäuschen begab. Dabei zog sich der Mann tödliche Verletzungen zu.

Die Verwandten in der Hütte wurden durch einen Ruf aufmerksam und suchten nach dem Abgestürzten. Als sie ihn nicht fanden, alarmierten sie die Rettungskräfte. Ein Suchtrupp der Station Isenthal der Alpinen Rettung ist daraufhin zum Unglücksort aufgestiegen. Der Suchtrupp konnte den Abgestürzten orten. Gegen 8 Uhr morgens konnte die Rega den Verunglückten mit einer Seilwinde bergen.

Die Staatsanwaltschaft Uri hat eine Untersuchung eingeleitet, wie die Kantonspolizei Uri am Samstag mitteilt.

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.