Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BAUPROJEKT: Flüelen will historisches Schloss aufwerten

Das Schloss Rudenz muss im Innern dringend saniert werden. Die Gemeinde will eine halbe Million Franken investieren.
Im Schloss Rudenz sollen unter anderem der Rittersaal und die zwei Wohnungen erneuert werden. (Bild: Florian Arnold)

Im Schloss Rudenz sollen unter anderem der Rittersaal und die zwei Wohnungen erneuert werden. (Bild: Florian Arnold)

MZ. Das historische Schloss Rudenz hat schon bessere Zeiten erlebt. Die Räume in den oberen Geschossen sind in schlechtem Zustand. Die Elektroinstallationen entsprechen nicht mehr den Vorschriften, die Ölheizung ist teilweise unbrauchbar, und die Sanitärinstallationen sind völlig veraltet. Damit der sogenannte Rittersaal weiterhin öffentlich genutzt und die beiden Wohnungen vermietet werden können, drängen sich umfangreiche Sanierungsarbeiten auf. Nun entscheiden die Stimmbürger an der Gemeindeversammlung über einen Bruttokredit von 500 000 Franken. Die Nettobelastung für die Gemeinde liegt bei 435 000 Franken. Mit den Mietzinseinnahmen verbleibt ihr unter dem Strich ein Betrag von 100 000 Franken. Die kantonale Denkmalpflege unterstützt das Vorhaben und hat eine Kostenbeteiligung in Aussicht gestellt. Von Bund und Kanton können Beiträge von rund 65 000 Franken erwartet werden.

Abklärungen einer vom Gemeinderat eingesetzten Kommission hatten ergeben, dass eine Totalsanierung aus Kostengründen nicht realistisch ist.

Neue Küchen geplant

Zu den konkreten Massnahmen: Der Rittersaal muss umfassend saniert werden. Zusätzlich ist die Montage einer einfachen Buffetanlage im Nebenzimmer zur Vorbereitung und Durchführung von Anlässen vorgesehen. Bei den Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss werden die Kücheneinrichtungen und sanitären Anlagen ersetzt und teilweise neu erstellt. Auch wird eine neue Beheizung installiert. Im Treppenhaus und in den übrigen Räumlichkeiten sind umfassende Gipser- und Malerarbeiten geplant. Die Treppen und Böden werden repariert und aufgefrischt. Die Elektroanlagen müssen neu erstellt werden. Das Schloss Rudenz ist seit 2000 im Besitz der Gemeinde.

Gemeinde feiert Jubiläum

Der Gemeinderat beantragt den Stimmbürgern zudem einen Rahmenkredit von 100 000 Franken für Aktivitäten zum 750-Jahr-Jubiläum der Gemeinde. Flüelen wurde 1266 erstmals urkundlich erwähnt. Der Gemeinderat hat beschlossen, das Jubiläum im kommenden Jahr zu feiern.

Weiter befinden die Flüeler über die Jahresabschlüsse 2013. Die Rechnung der Gemeinde schliesst bei einem Aufwand von 7,266 Millionen Franken mit einem Gewinn von 27 850 Franken ab. Budgetiert war ein Verlust von 22 300 Franken. Auch die Wasserversorgung und das Alters- und Pfegeheim Seerose schliessen ihre Erfolgsrechnungen deutlich besser ab als veranschlagt.

Schliesslich ist für den Rest der Amtsdauer 2013 bis 2016 ein Mitglied in die Baukommission zu wählen. Dies wird nötig, weil das bisherige Mitglied Bruno Ulmi aus Flüelen wegzieht.

Hinweis

Die Offene Dorfgemeinde Flüelen findet am Donnerstag, 22. Mai, um 19.30 Uhr im Schulhaus Matte statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.