Bergbahn befördert weniger Gäste

Die Treib-Seelisberg-Bahn hat 2010 das schlechte Wetter und den schwachen Euro zu spüren bekommen. Jetzt wird die Zusammenarbeit verstärkt.

Drucken
Teilen
Die Treib-Seelisberg-Bahn hat schon erfolgreichere Jahre erlebt. (Bild: Christoph Näpflin/Neue UZ)

Die Treib-Seelisberg-Bahn hat schon erfolgreichere Jahre erlebt. (Bild: Christoph Näpflin/Neue UZ)

Nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2009 mit vielen Sonnentagen und einem vorteilhaften Euro-Kurs sieht sich die Treib-Seelisberg-Bahn AG in diesem Jahr genau mit dem Gegenteil konfrontiert. Sie rechnet bis Ende Jahr mit rund 10 Prozent weniger Fahrgästen als im Vorjahr, aber trotzdem mit einem ausgeglichenen Jahresabschluss. «Zum Erfolg gehören viele Komponenten, vom Wetter über die Wirtschaftslage und den Euro-Kurs bis zu hin zu einem Topangebot», fasst Verwaltungsratspräsident Ambros Gisler das abgelaufene Geschäftsjahr zusammen.

Die Treib-Seelisberg-Bahn AG reagiert: Zusammen mit den Gemeinden Beckenried, Emmetten, Seelisberg, Bauen und Isenthal sowie den Bergbahnen Beckenried Emmetten AG hat sie neue Angebote geschaffen, die gemeinsam vermarktet werden. So soll die Treib-Seelisberg-Bahn AG künftig mehr Einnahmen generieren.

Christoph Näpflin

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Dienstagsausgabe der Neuen Urner Zeitung.