Berggänger stürzt 80 Meter in den Tod

Am Sonntag ist beim Gitschen in Uri ein deutscher Berggänger abgestürzt. Seine schweren Verletzungen führten zum sofortigen Tod.

Drucken
Teilen

Der 37-jährige Deutsche war am Sonntag, um 11.30 Uhr, im Bereich des Vorgrades zum 2511 Meter hohen Gipfel des Gitschens abgestürzt. Ein Rega-Helikopter konnte die Person schnell orten und mit einem Rettungsspezialisten der Alpinen Rettung bergen. Nach Angaben der Kantonspolizei Uri überlebte der 37-Jährige den 80-Meter-Sturz im steilen Gelände nicht. Der Mann war alleine unterwegs und lebte im Kanton Nidwalden. Die Absturzursache ist bisher unklar und wird abgeklärt.

pd/chg