Berggottesdienst mit Panoramausblick begeistert

Auf über 2000 Metern über Meer hat Pfarrer Wendelin Bucheli einen Gottesdienst gehalten. Mehr als 300 Besucher nahmen an der Messe teil.

Franz Imholz
Drucken
Teilen

Aus Dankbarkeit, dass das Schächental von der im Muotatal grassierenden Viehseuche verschont blieb, wurde die Kinzig-Kapelle 1924 erbaut. Deshalb wird immer an Mariä Himmelfahrt ein Dankgottesdienst gefeiert und der Verstorbenen gedacht. Am vergangenen Mittwoch zelebrierte Pfarrer Wendelin Bucheli auf Kinzig-Chulm einen eindrücklichen Dankgottesdienst. Über 300 Besucher nahmen an der Messe teil. Das Schwyzerörgelitrio «Echo vo änä durä» und der Alphornbläser Klaus Gisler umrahmten den Gottesdienst musikalisch.


Zum Abschluss der Feier rief Kinzig-Sakristan Anton Arnold den Alpsegen. Für Pfarrer Bu­cheli ist dieser Dankgottesdienst ein Höhepunkt im Jahr: «Auf über 2000 Metern über Meer ist man dem Himmel näher und spürt die Natur intensiver.»

Alphorn- und Schwyzerörgeliklänge des Trios «Echo vo änä durä» untermalten den Berggottesdienst bei der Kapelle Kinzig musikalisch. (Bild: Franz Imholz, Kinzig-Chulm, 15. August 2018)

Alphorn- und Schwyzerörgeliklänge des Trios «Echo vo änä durä» untermalten den Berggottesdienst bei der Kapelle Kinzig musikalisch. (Bild: Franz Imholz, Kinzig-Chulm, 15. August 2018)