Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BILANZ 2009: Urner Kantonalbank mit 10 Millionen Gewinn

Die Urner Kantonalbank erwirtschaftete 2009 einen Gewinn von 10 Millionen Franken. Der grösste Teil davon fliesst in die Staatskasse. Aber auch die Furka-Dampfbahn und die Multiple-Sklerose Regionalgruppe werden berücksichtigt.
Der Eingang der Urner Kantonalbank in Altdorf. Bild Angel Sanchez/Neue UZ

Der Eingang der Urner Kantonalbank in Altdorf. Bild Angel Sanchez/Neue UZ

Trotz der nach wie vor spürbaren Auswirkungen der Finanzkrise vermeldet die Urner Kantonalbank für das Jahr 2009 ein «respektables und erfreuliches Ergebnis». Laut der Medienmitteilung vom Montag konnte die Bilanzsumme um 3,5 Prozent gesteigert werden.

Der Bruttogewinn liegt mit 18,6 Millionen Franken 4,8 Prozent über dem Vorjahreswert. Nach Abschreibungen und Wertberichtigungen verbleibt ein Betriebsgewinn von 14,4 Millionen Franken (+14,4 Prozent). Nach einer Einlage in die Reserven für allgemeine Bankrisiken von 5,9 Millionen und damit der Verstärkung des Eigenkapitals verbleibt ein Unternehmensgewinn von 10 Millionen Franken. Die Ablieferung an den Kanton beträgt 6,8 Millionen, 400'000 Franken mehr als im Vorjahr.

Zwei Anerkennungspreise
Die diesjährigen Anerkennungsbeiträge an nicht gewinnorientierte Institutionen gehen an die Stiftung Furka Dampfbahn Bergstrecke und an die Multiple Sklerose Regionalgruppe Uri für ihr Ferienprojekt 2011. Die Preise sind mit je 20'000 Franken dotiert.

pd/bac

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.