Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Expo-Eröffnung in Mailand

Die Weltausstellung in Mailand wurde am 1. Mai eröffnet. Das sechsmonatige Event dauert bis am 31. Oktober. Es werden 20 Millionen Besucher erwartet.
Der Eingangsbereich. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Der Eingangsbereich. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Besucher und Sicherheitskräfte an der Expo Milano. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Besucher und Sicherheitskräfte an der Expo Milano. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Die offizielle Eröffnungszeremonie in Mailand. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Die offizielle Eröffnungszeremonie in Mailand. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz, spricht anlässlich der Eröffnung des Schweizer Pavillions. (Bild: PABLO GIANINAZZI)

Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz, spricht anlässlich der Eröffnung des Schweizer Pavillions. (Bild: PABLO GIANINAZZI)

Sylvie, das Maskottchen des Schweizer Pavillions, begrüsst die Besucher am Eingang. (Bild: PABLO GIANINAZZI)

Sylvie, das Maskottchen des Schweizer Pavillions, begrüsst die Besucher am Eingang. (Bild: PABLO GIANINAZZI)

Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz, und Dante Martinelli, Generalkommissär für die Schweiz an der Expo Milano, posieren anlässlich der Eröffnung. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz, und Dante Martinelli, Generalkommissär für die Schweiz an der Expo Milano, posieren anlässlich der Eröffnung. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Die Ausstellung zum Gotthardmassiv zieht viele Besucher an. (Bild: SAMUEL GOLAY/TI-PRESS)

Die Ausstellung zum Gotthardmassiv zieht viele Besucher an. (Bild: SAMUEL GOLAY/TI-PRESS)

Die Ausstellung zum Gotthardmassiv zieht viele Besucher an. (Bild: SAMUEL GOLAY/TI-PRESS)

Die Ausstellung zum Gotthardmassiv zieht viele Besucher an. (Bild: SAMUEL GOLAY/TI-PRESS)

Besucher des Schweizer Pavillions schauen sich die Ausstellung «Spiritio Basilea» an. Diese wurde gesponsert von Syngenta. (Bild: SAMUEL GOLAY/TI-PRESS)

Besucher des Schweizer Pavillions schauen sich die Ausstellung «Spiritio Basilea» an. Diese wurde gesponsert von Syngenta. (Bild: SAMUEL GOLAY/TI-PRESS)

Besucher des Schweizer Pavillions besuchen die Basler Aussellung "Spiritio Basilea". (Bild: SAMUEL GOLAY)

Besucher des Schweizer Pavillions besuchen die Basler Aussellung "Spiritio Basilea". (Bild: SAMUEL GOLAY)

Besucher des Schweizer Pavillions schauen sich die Ausstellung «Spiritio Basilea» an. Diese wurde gesponsert von Syngenta. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Besucher des Schweizer Pavillions schauen sich die Ausstellung «Spiritio Basilea» an. Diese wurde gesponsert von Syngenta. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Im Schweizer Pavillon betrachten Besucher die Subausstellung, Spiritio Basilea im Pavillon rossocrociato, am Freitag, 1. Mai 2015, in Mailand, Italien. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Im Schweizer Pavillon betrachten Besucher die Subausstellung, Spiritio Basilea im Pavillon rossocrociato, am Freitag, 1. Mai 2015, in Mailand, Italien. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Im Schweizer Pavillon betrachten Besucher am Eröffnungstag die Subausstellung, Spiritio Basilea im Pavillon rossocrociato. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Im Schweizer Pavillon betrachten Besucher am Eröffnungstag die Subausstellung, Spiritio Basilea im Pavillon rossocrociato. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Besucher des Schweizer Pavillions schauen sich die Ausstellung «Spiritio Basilea» an. Diese wurde gesponsert von Syngenta. (Bild: SAMUEL GOLAY/TI-PRESS)

Besucher des Schweizer Pavillions schauen sich die Ausstellung «Spiritio Basilea» an. Diese wurde gesponsert von Syngenta. (Bild: SAMUEL GOLAY/TI-PRESS)

Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz spricht anlässlich der Eröffnung des Schweizer Pavillions. (Bild: PABLO GIANINAZZI)

Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz spricht anlässlich der Eröffnung des Schweizer Pavillions. (Bild: PABLO GIANINAZZI)

Müll und Bauschutt liegt zwischen den einzelnen Pavillions. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Müll und Bauschutt liegt zwischen den einzelnen Pavillions. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Auch das ist die Expo Milan: Aktivisten werfen Steine und andere Gegenstände auf die Polizisten. Sie demonstrierten gegen die Weltausstellung. (Bild: Riccardo De luca)

Auch das ist die Expo Milan: Aktivisten werfen Steine und andere Gegenstände auf die Polizisten. Sie demonstrierten gegen die Weltausstellung. (Bild: Riccardo De luca)

Hunderte von Aktivisten demonstrierten gegen die Expo Milan. Als Polizei und Demonstranten aneinander gerieten, eskalierte die Situation. (Bild: MASSIMO PERCOSSI)

Hunderte von Aktivisten demonstrierten gegen die Expo Milan. Als Polizei und Demonstranten aneinander gerieten, eskalierte die Situation. (Bild: MASSIMO PERCOSSI)

Autos wurden von den Demonstranten angezündet, als sich die Aktivisten und die Polizei während der Demonstration aneinander gerieten. (Bild: SALVATORE GARZILLO)

Autos wurden von den Demonstranten angezündet, als sich die Aktivisten und die Polizei während der Demonstration aneinander gerieten. (Bild: SALVATORE GARZILLO)

Ausnahmezustand in Mailand: Ein Aktivist schlägt mit einem Gegenstand die Scheibe eines parkierten Autos ein. (Bild: MASSIMO PERCOSSI)

Ausnahmezustand in Mailand: Ein Aktivist schlägt mit einem Gegenstand die Scheibe eines parkierten Autos ein. (Bild: MASSIMO PERCOSSI)

Auch Banken waren vor den Demonstranten nicht sicher: Sie warfen die Scheiben ein. (Bild: Luca Bruno)

Auch Banken waren vor den Demonstranten nicht sicher: Sie warfen die Scheiben ein. (Bild: Luca Bruno)

Ein italienischer Polizist feuert mit Tränengas auf die maskierten Demonstranten. (Bild: MASSIMO PERCOSSI)

Ein italienischer Polizist feuert mit Tränengas auf die maskierten Demonstranten. (Bild: MASSIMO PERCOSSI)

Autos auf den Strassen Mailands brennen lichterloh, nachdem die italienische Polizei und die Demonstranten aneinander gerieten. (Bild: DANIEL DAL ZENNARO)

Autos auf den Strassen Mailands brennen lichterloh, nachdem die italienische Polizei und die Demonstranten aneinander gerieten. (Bild: DANIEL DAL ZENNARO)

Bild: Luca Bruno

Bild: Luca Bruno

Der russische Pavillion. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Der russische Pavillion. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Der Pavillion der Vereinigten Staaten von Amerika. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Der Pavillion der Vereinigten Staaten von Amerika. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Der Pavillion der Vereinigten Staaten von Amerika. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Der Pavillion der Vereinigten Staaten von Amerika. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Besucher laufen unterhalb und begehen ein gigantisch grosses Netz im Brasilianischen Pavillion. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Besucher laufen unterhalb und begehen ein gigantisch grosses Netz im Brasilianischen Pavillion. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Expo-Besucher begehen ein gigantisch grosses Netz im Brasilianischen Pavillion. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Expo-Besucher begehen ein gigantisch grosses Netz im Brasilianischen Pavillion. (Bild: MOURAD BALTI TOUATI)

Der italienische Premierminister Matteo Renzi beim Besuch der Expo Milano am Freitag. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Der italienische Premierminister Matteo Renzi beim Besuch der Expo Milano am Freitag. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Der italienische Premierminister Matteo Renzi beim Besuch der Expo Milano am Freitag. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Der italienische Premierminister Matteo Renzi beim Besuch der Expo Milano am Freitag. (Bild: SAMUEL GOLAY)

Expo 2015 World fair opens in Milan (Bild: STEFANO PORTA)

Expo 2015 World fair opens in Milan (Bild: STEFANO PORTA)

Bild: Antonio Calanni

Bild: Antonio Calanni

Bild: Antonio Calanni

Bild: Antonio Calanni

Bild: Antonio Calanni

Bild: Antonio Calanni

Der spanische Pavillion. (Bild: STEFANO PORTA)

Der spanische Pavillion. (Bild: STEFANO PORTA)

Der sudanesische Pavillion von aussen. (Bild: STEFANO PORTA)

Der sudanesische Pavillion von aussen. (Bild: STEFANO PORTA)

Der Pavillion von Nepal in der Aussenansicht. (Bild: STEFANO PORTA)

Der Pavillion von Nepal in der Aussenansicht. (Bild: STEFANO PORTA)

Der vietnamesische Pavillion. (Bild: STEFANO PORTA)

Der vietnamesische Pavillion. (Bild: STEFANO PORTA)

Der Pavillion von Uruguay. (Bild: STEFANO PORTA)

Der Pavillion von Uruguay. (Bild: STEFANO PORTA)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.