Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Schauplatz: Wasserkraftwerk Göschenen

Das Wasserkraftwerk Göschenen produziert jährlich 420 Millionen Kilowattstunden Strom. Dies entspricht dem Stromverbrauch von zirka 53 000 Personen. Das Kraftwerk ist ein Speicherkraftwerk. Im Stausee Göscheneralp sammelt sich das Wasser der Damma- und der Chelenreuss. Das Wasser aus entfernten Tälern (Furka- und Voralpreuss) wird durch Stollensysteme ebenfalls in den See geleitet.
Die beiden Talsperrenwärter Franz Baumann und Bernhard Mattli auf dem Weg in den tiefsten Punkt vom Stausee. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Die beiden Talsperrenwärter Franz Baumann und Bernhard Mattli auf dem Weg in den tiefsten Punkt vom Stausee. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Thomas Furger kontroliert die Freiluftschaltanlage beim Kraftwerk. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Thomas Furger kontroliert die Freiluftschaltanlage beim Kraftwerk. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Kraftwerk-Leiter Peter Tresch. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Kraftwerk-Leiter Peter Tresch. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Thomas Furger kontroliert die Freiluftschaltanlage beim Kraftwerk. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Thomas Furger kontroliert die Freiluftschaltanlage beim Kraftwerk. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Talsperrenwärter Bernhard Mattli im Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Talsperrenwärter Bernhard Mattli im Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Wanderer beim Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Wanderer beim Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Kraftwerk-Leiter Peter Tresch. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Kraftwerk-Leiter Peter Tresch. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Thomas Furger kontroliert die Freiluftschaltanlage beim Kraftwerk. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Thomas Furger kontroliert die Freiluftschaltanlage beim Kraftwerk. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Wanderer lassen den Blick über den Stausee scheifen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Wanderer lassen den Blick über den Stausee scheifen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Terry Eglinton, Vreni Eglinton und Silvia Zberg (v.l.) beim Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Terry Eglinton, Vreni Eglinton und Silvia Zberg (v.l.) beim Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Die beiden Talsperrenwärter Franz Baumann und Bernhard Mattli auf dem Weg in den tiefsten Punkt vom Stausee. Talsperre ist als anderes Wort für Staudamm. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Die beiden Talsperrenwärter Franz Baumann und Bernhard Mattli auf dem Weg in den tiefsten Punkt vom Stausee. Talsperre ist als anderes Wort für Staudamm. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Peter Tresch, Leiter Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Peter Tresch, Leiter Stausee Göschenen. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.