Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

30 Jahre Furka-Tunnel

Am 25. Juni 1982 wurde der Furka-Tunnel nach neunjähriger Bauzeit eröffnet. Wegen problematischen geologischen Verhältnisse verzögerte sich der Bau immer wieder.
Wegen Kostenüberschreitungen ging der Bau des Tunnels als «Furkaloch» in die politischen Debatten ein. (Bild: Keystone / Str)

Wegen Kostenüberschreitungen ging der Bau des Tunnels als «Furkaloch» in die politischen Debatten ein. (Bild: Keystone / Str)

Mineure mit dem Betonmischer auf der Baustelle des Furka-Basistunnels, aufgenommen im Jahr 1980. (Bild: Keystone / Str)

Mineure mit dem Betonmischer auf der Baustelle des Furka-Basistunnels, aufgenommen im Jahr 1980. (Bild: Keystone / Str)

Tunnelarbeiter feiern im Mai 1982 anlässlich der Gleisverbindung des Furkatunnels und stossen auf ein gutes Gelingen der weiteren Arbeiten an. (Bild: Keystone / Str)

Tunnelarbeiter feiern im Mai 1982 anlässlich der Gleisverbindung des Furkatunnels und stossen auf ein gutes Gelingen der weiteren Arbeiten an. (Bild: Keystone / Str)

Tunnelarbeiter im Furkatunnel zeigen am 11. Dezember 1977 auf Seitenverstrebungen, die vom Felsdruck ins Innere des Tunnels gedrückt werden. Dies ist ein Grund für die Bauverzögerungen, die zur Folge hat, dass der Tunnel 80 Millionen Franken teurer wurde als geplant. (Bild: Keystone / Str)

Tunnelarbeiter im Furkatunnel zeigen am 11. Dezember 1977 auf Seitenverstrebungen, die vom Felsdruck ins Innere des Tunnels gedrückt werden. Dies ist ein Grund für die Bauverzögerungen, die zur Folge hat, dass der Tunnel 80 Millionen Franken teurer wurde als geplant. (Bild: Keystone / Str)

Tunnelarbeiter arbeiten am 26. Mai 1976 an der Linienführung zum Eingang des Furka-Basistunnels in Realp. Der Furkatunnel ist ein 15,4 km langer Eisenbahntunnel, der Oberwald im Kanton Wallis und Realp im Kanton Uri miteinander verbindet. (Bild: Keystone / Str)

Tunnelarbeiter arbeiten am 26. Mai 1976 an der Linienführung zum Eingang des Furka-Basistunnels in Realp. Der Furkatunnel ist ein 15,4 km langer Eisenbahntunnel, der Oberwald im Kanton Wallis und Realp im Kanton Uri miteinander verbindet. (Bild: Keystone / Str)

Singende Mineure am 30. April 1981 anlässlich des Durchstichs des Furkatunnels. (Bild: Keystone / Str)

Singende Mineure am 30. April 1981 anlässlich des Durchstichs des Furkatunnels. (Bild: Keystone / Str)

Eine Kuriosität war die Absicht, später im Bereich der Tunnelmitte eine Abzweigung in Richtung Tessin zu realisieren, das so genannte Bedretto-Fenster. Realisiert wurde es nicht. (Bild: Keystone / Str)

Eine Kuriosität war die Absicht, später im Bereich der Tunnelmitte eine Abzweigung in Richtung Tessin zu realisieren, das so genannte Bedretto-Fenster. Realisiert wurde es nicht. (Bild: Keystone / Str)

Der Tunnel ist eingleisig und verfügt über zwei automatische Kreuzungsstationen. Er unterquert in einem weit nach Süden ausholenden Bogen den Pizzo Rotondo, nach dem auch eine der Ausweichstellen benannt ist. (Bild: Keystone / Str)

Der Tunnel ist eingleisig und verfügt über zwei automatische Kreuzungsstationen. Er unterquert in einem weit nach Süden ausholenden Bogen den Pizzo Rotondo, nach dem auch eine der Ausweichstellen benannt ist. (Bild: Keystone / Str)

Bundesrat Leon Schlumpf, Vorsteher des Eidgenössischen Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartementes, hält am 25. Juni 1982 anlässlich der Feierlichkeiten zur Eröffnung des Furkatunnels eine Rede vor dem Eingangsportal in Oberwald. (Bild: Keystone / Str)

Bundesrat Leon Schlumpf, Vorsteher des Eidgenössischen Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartementes, hält am 25. Juni 1982 anlässlich der Feierlichkeiten zur Eröffnung des Furkatunnels eine Rede vor dem Eingangsportal in Oberwald. (Bild: Keystone / Str)

Bundesrat Leon Schlumpf, Vorsteher des Eidgenössischen Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartementes, durchtrennt am 25. Juni 1982 in Oberwald das Band und eröffnet feierlich den Furkatunnel. (Bild: Keystone / Str)

Bundesrat Leon Schlumpf, Vorsteher des Eidgenössischen Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartementes, durchtrennt am 25. Juni 1982 in Oberwald das Band und eröffnet feierlich den Furkatunnel. (Bild: Keystone / Str)

Ohne den Glacier-Express (hier am Oberalpsee) ... (Bild: Leser André Niederberger)

Ohne den Glacier-Express (hier am Oberalpsee) ... (Bild: Leser André Niederberger)

... und den Autoverlad Furka (hier bei Realp) würde es den Furka-Tunnel laut Einschätzung einer Studie nicht mehr geben. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)

... und den Autoverlad Furka (hier bei Realp) würde es den Furka-Tunnel laut Einschätzung einer Studie nicht mehr geben. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.