Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Sisiger «Spätaufsteher» geben den Takt an

Den spätesten Morgenstreich im Urnerland gab es am Schmutzigen Donnerstag in Sisikon zu sehen und vor allem auch zu hören. In der 370-Seelen-Gemeinde wurde die Nachtruhe erst um 6 Uhr gebrochen.
Urs Hanhart
...auch viele Kinder marschierten mit. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

...auch viele Kinder marschierten mit. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Rund zwei Dutzend Fasnächtler nahmen am Morgenstreich in Sisikon teil... (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Rund zwei Dutzend Fasnächtler nahmen am Morgenstreich in Sisikon teil... (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Die Fasnächtler zeigten vollen Einsatz. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Die Fasnächtler zeigten vollen Einsatz. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Morgenstreich in Sisikon. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Morgenstreich in Sisikon. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Morgenstreich in Sisikon. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Morgenstreich in Sisikon. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Morgenstreich in Sisikon. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Morgenstreich in Sisikon. (Bild: Urs Hanhart, 28. Februar 2019)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.