Generalversammlung
Musikverein Flüelen hat neue Ehrenmitglieder

Nach zwei pandemiegeprägten Jahren haben die Mitglieder des Musikvereins Flüelen 2022 wieder ohne Einschränkungen der Blasmusik nachgehen dürfen.

Jetzt kommentieren
Drucken

Die Vereinspräsidentin Monika Inderbitzin hat am vergangenen Samstag zahlreiche Aktiv- und Ehrenmitglieder zur 112. Generalversammlung des Musikvereins Flüelen im Restaurant Schützenstube begrüssen können. Vorgängig trafen sich bereits die Ehrenmitglieder des Vereins zu ihrer 50. Versammlung, welche 1972 erstmals nach der Durchführung des kantonalen Musikfestes in Flüelen gegründet wurde. Die Treffen werden jeweils vom Obmann Ruedi Zagnoli einberufen und durchgeführt.

Für die lange Vereinstreue geehrt (von links): Pius Käslin (45 Jahre), Maya Hirt (30 Jahre), Nino Vanoli (65 Jahre) und Adrian Herger (25 Jahre).

Für die lange Vereinstreue geehrt (von links): Pius Käslin (45 Jahre), Maya Hirt (30 Jahre), Nino Vanoli (65 Jahre) und Adrian Herger (25 Jahre).

Bild: PD

Im Jahresrückblick der Präsidentin wurden die Vereinsaktivitäten nochmals hervorgehoben. Für Ständliauftritte und Helfereinsätze wurde ein neues Vereins-T-Shirt angeschafft. Auch ging der Verein nach längerem Unterbruch im Herbst wieder auf eine Reise. Nebst der Umrahmung von kirchlichen Anlässen waren die Teilnahme am vierten Urner Blasmusikfestival in Altdorf im Juni sowie das traditionelle Jahreskonzert im Konzertlokal Alte Kirche die Höhepunkte.

Auch das Kirchenkonzert im Dezember wird in bester Erinnerung bleiben. War es doch ein Gemeinschaftskonzert mit dem Kirchenchor Flüelen und die Bläserinnen und Bläser wurden bei einem gemeinsamen Stück zu Sängerinnen und Sängern. Da im Herbst nach erfolgter Sanierung der Schulanlage Matte wieder ins angestammte Probelokal eingezogen werden konnte, galt es auch, das Vereinsinventar zu entschlacken.

Beitrag für Instrumente gestrichen

Zum Schluss ihres mit Musik begleiteten Jahresberichts blickte die Präsidentin vorwärts auf das anstehende Vereinsjahr. Den Höhepunkt wird erneut das Jahreskonzert am 17. Juni in der Alten Kirche bilden. Auch wird wiederum ein Jubilaren-Ständchen durchgeführt. Alle 75- und 90-jährigen Flüelerinnen und Flüeler werden zu einem musikalischen Gratulationsständchen am 20. Juni eingeladen.

Durch den Verkauf von nicht mehr benötigten Lagerinstrumenten konnte Vereinskassierin Veronika Volkart einen positiven Jahresabschluss präsentieren. Da nun im Instrumentenfonds eine grössere Summe liegt, stimmte die Versammlung einem Antrag zu, den jährlichen Aktivenbeitrag in den Instrumentenfonds zu streichen.

Langjährige Mitglieder geehrt

Nach dem Rücktritt eines langjährigen Aktivehrenmitglieds konnte die Präsidentin mit grosser Freude den Eintritt von fünf neuen Vereinsmitgliedern vermelden. Dies sind seit dem Jahr 2016 wieder die ersten Neuaufnahmen. Mit grossem Applaus wurden die Neumitglieder herzlich in den Verein aufgenommen. Dieser zählt nun wieder 25 aktive Musikantinnen und Musikanten. Die Wahlen schlugen keine hohen Wellen. Sämtliche zur Wahl stehenden Amtsträger sowie Dirigent Willi Truttmann wurden für eine neue Amtsdauer bestätigt.

Der Höhepunkt jeder Versammlung sind die Ehrungen. Acht Mitglieder konnten ein Präsent für fleissige Teilnahme entgegennehmen. Insgesamt fünf Musikantinnen und Musikanten konnten ein Vereinsjubiläum feiern. Seit 25 Jahren ist Adrian Herger schon Mitglied, 30 Jahre dabei ist Maya Hirt, 35 Jahre Simon Arnold, 45 Jahre Pius Käslin und ganze 65 Jahre Nino Vanoli. Hervorgehoben wurde auch die Ehrung des ältesten Mitglieds, Edi Aregger. Er konnte im vergangenen Herbst für 70 Jahre Musik zum eidgenössischen Ehrenveteranen ernannt werden.

Mit dem Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit schloss die Präsidentin Monika Inderbitzin die 112. Generalversammlung des Musikvereins Flüelen mit den Worten «In Freud und Leid zum Spiel bereit». Im Anschluss durfte die Versammlung unter Beisein der Partnerinnen und Partner ein feines Essen aus der bekannten Schützenstubenküche zu sich nehmen und einen gemütlichen, kameradschaftlichen Abend verbringen. (pd/lur)

0 Kommentare