Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Blasmusikanten luden viele Gäste ein

Der 15. Blasmusikabend der MG Sisikon war ein voller Erfolg. Nebst eigenem Konzert sorgten die Nachbarsektion Flüelen und die Spitzenformation Berthold Schick und seine «Allgäu 6» für Stimmung.
Georg Epp

Allein die Tatsache, dass der Blasmusikabend der MG Sisikon eine Woche vor Konzertbeginn ausverkauft war, beweist, dass das Konzept der Blasmusikabende in Sisikon bestens funktioniert. Bereits um 16 Uhr traf sich die Sisiger Blasmusikfamilie, um beim Uristiertunnel, in der Nähe, wo sich die Klippenspringer aus 27 Metern Höhe in den Urnersee stürzen, die neue Freundschaftsbank Sisikon – Willishausen offiziell einzuweihen.

Präsident Stefan Bucheli, die Ehrenmitglieder Paul Bucheli, Kari Stadler und Paul Wyrsch sowie Ludwig Gumpp (von links) freuen sich über die neue Bank. (Bild: Georg Epp, Sisikon, 10. November 2018)

Präsident Stefan Bucheli, die Ehrenmitglieder Paul Bucheli, Kari Stadler und Paul Wyrsch sowie Ludwig Gumpp (von links) freuen sich über die neue Bank. (Bild: Georg Epp, Sisikon, 10. November 2018)

Seit 60 Jahren pflegt die Musikgesellschaft Sisikon eine enge Freundschaft mit dem Musikverein «Frisch Auf» Willishausen aus Deutschland. Die Freundschaftsbank wurde als Gegenpol zu Zeichen der Freundschaft in Willishausen erstellt und von der Gemeinde Sisikon gesponsert. Eine Delegation des befreundeten Musikvereins aus Deutschland war eingeladen, um auf die langjährige Freundschaft anzustossen. Besonders erfreut waren die drei Ehrenmitglieder Kari Stadler, Paul Wyrsch und der noch aktive Musikant Paul Bucheli, sie haben die Freundschaft in ihrem Anfangsstadium bis heute miterlebt.

Die Gäste aus Willishausen mit Präsident Ludwig Gumpp an der Spitze freuten sich auf das Wiedersehen in Sisikon. Gemeinderätin Claudia Zwyer, aber auch Ludwig Gumpp bestätigten, dass die Freundschaft auch nach 60 Jahren noch bestens funktioniert. Das Musikstück «Das Bänklein am See» von Very Rickenbacher passte bestens, um auf die Freundschaft und die neu erstellte Bank anzustossen.

Der MV Flüelen unter der Leitung von Willi Truttmann eröffnete den Konzertabend. (Bild: Georg Epp, 10. November 2018)

Der MV Flüelen unter der Leitung von Willi Truttmann eröffnete den Konzertabend. (Bild: Georg Epp, 10. November 2018)

Theatertradition wird weitergeführt

Nach Uniform- und Fahnenweihe im vergangenen Jahr freute sich die Sisiger Blasmusikfamilie mit Freunden aus nah und fern am Samstag den 15. Blasmusikabend zu feiern. Unter der Leitung von Willi Truttmann eröffnete der MV Flüelen bereits um 19 Uhr den Konzertabend in der mit 250 Personen voll besetzten Mehrzweckhalle. Mit abwechslungsreichem Konzertprogramm und mehreren Zugaben lancierte der MV Flüelen den Abend. Dann freute sich Stefan Bucheli, der Präsident der MG Sisikon, durchs eigene Konzertprogramm zu führen. In das Konzertprogramm eingebunden gab es Dankesworte für Sponsoren und Ehrungen. Ein spezieller Dank ging an die Lehrerschaft und an die Schulleitung von Sisikon, die mit der Projektmusikwoche einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsförderung in der MG Sisikon beigetragen haben. Mit einer Türkollekte unterstützte man das Projekt finanziell.

Die MG Sisikon unter der Leitung von Paul Gisler freute sich, in der voll besetzten Mehrzweckhalle zu konzertieren. (Bild: Georg Epp, 10. November 2018)

Die MG Sisikon unter der Leitung von Paul Gisler freute sich, in der voll besetzten Mehrzweckhalle zu konzertieren. (Bild: Georg Epp, 10. November 2018)

Mit dem Konzertmarsch «Primus Inter Pares» und mit «Celebration Countdown» eröffnete die MG Sisikon unter der Leitung von Paul Gisler ihr Jahreskonzert. Dann lüftete Stefan Bucheli das Geheimnis der Blechteile, die in der Mehrzweckhalle als Dekorationsgegenstände dienten. Seit über 50 Jahren organisierte die MG Sisikon zusammen mit dem Ski- und Sportclub Sisikon ein Theater.

Im März 2019 spielt man zum 50. Male und weil der SSC Sisikon Personalprobleme hat, erstmals in Eigenregie. Thomi Furger konnte als neuer Regieleiter verpflichtet werden. Gespielt wird das Stück «Liebi mit Blächschadä», ein Schweizer Mundart-Lustspiel in drei Akten.

Die MG Sisikon hat sich noch nicht definitiv entschieden, am 1. Innerschweizer Musikfest 2019 in Hergiswil teilzunehmen. So oder so, das bravourös vorgetragene «St. Andrew‘s Variations» von Alan Fernie könnte als Konzertstück dienen. Während des Konzerts ehrte man Dirigent und Motivator Paul Gisler, aber auch die ständigen und treuen Aushilfen Walter Bissig und Anna Furger. Das Musikstück «Ein alter Mann ist kein D-Zug» mit den Solisten Thomas Furger (Euphonium) und Stefan Bucheli (Flügelhorn) diente, um Anton Ruoss zum 75. Geburtstag zu gratulieren. Mit dem Swing «Alpenrock» und verschiedenen Zugaben beendete die MG Sisikon ihr gelungenes Jahreskonzert.

Berthold Schick und seine «Allgäu 6» boten Blasmusik auf höchstem Niveau. (Bild: Georg Epp, 10. November 2018)

Berthold Schick und seine «Allgäu 6» boten Blasmusik auf höchstem Niveau. (Bild: Georg Epp, 10. November 2018)

«Allgäu 6» boten Blasmusik der Spitzenklasse

Als Höhepunkt des Blasmusikabends konnte die Spitzenformation Berthold Schick und seine «Allgäu 6» verpflichtet werden. Was Berthold Schick, ein ehemaliger Egerländer mit seinen sechs Musikanten bot, war schlicht sensationell. In bestechender Qualität und Sicherheit produzierte die Kleinformation Blasmusik auf höchstem Niveau, auch das Alphorn fehlte nicht. Das Publikum kam voll auf seine Kosten und zeigte sich begeistert von den Darbietungen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.