BLAULICHT-ORGANISATIONEN: Alarmierungssystem kostet 800'000 Franken

Das bisherige Alarmierungs­system Mikado weist Mängel auf. Deshalb soll es bis 2012 ersetzt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Das Feuerwehr-Gebäude in Schattdorf. (Bild: Markus Zwyssig / Archiv UZ)

Das Feuerwehr-Gebäude in Schattdorf. (Bild: Markus Zwyssig / Archiv UZ)

Das bisherige Alarmierungssystem Mikado zeigte während den Jahren bei diversen Probe- und Ernstfallalarmierungen Mängel. Durch diverse Massnahmen konnte das System zwischenzeitlich stabilisiert werden. Eine Ablösung des Systems ist jedoch aus technischen Gründen unausweichlich, heisst es in einer Medienmitteilung der Standeskanzlei Uri.

Die gesamten Kosten für das neue System werden auf 800'000 Franken veranschlagt. Für die Ablösung des Alarmierungssystems wird im Budget 2011 ein Projektierungskredit von 80?000 Franken aufgenommen. Der Kanton wird die Kosten zu 60 Prozent und die Gemeinden und privaten Verbände sowie militärische Organisationen zu 40 Prozent tragen.

Die Ablösung des Systems wird im Jahr 2012 erfolgen. Die gesamten Kosten werden auf rund 800?000 Franken veranschlagt.

pd/zim