Blocher kritisiert die Rütli-Verwalter

Am Rütlischiessen von letzter Woche trat mit Christoph Blocher ein prominenter Gastredner auf. Im Vorfeld des Anlasses musste sich der Alt-Bundesrat auch mit der neuen Benutzungsordnung für die Rütli-Wiese befassen.

Drucken
Teilen
Der SVP Politiker Christoph Blocher mit Frau Silvia besuchte das traditionelle Rütlischiessen. (Bild: Keystone)

Der SVP Politiker Christoph Blocher mit Frau Silvia besuchte das traditionelle Rütlischiessen. (Bild: Keystone)

Das Reglement gilt seit 9. Januar 2014 und wurde von der Rütli-Verwalterin, der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft SGG, erlassen. So will die SGG mit dem Erlass zum Beispiel verhindern, dass auf dem Rütli politische Inhalte thematisiert werden, über die in den folgenden drei Monaten abgestimmt wird.

Verboten sind unter anderem auch Veranstaltungen, welche sich gegen bestimmte Menschen oder Gruppierungen richten. Der SVP-Stratege Blocher enerviert sich darüber, dass mit der neuen Ordung geregelt wird, «was man sagen darf und was nicht.» Blocher regt sich auf: «Die Verwaltung legt Maulkörbe für Politiker fest. Das kann es doch nicht sein.»

Sven Aregger & Anian Heierli