BOTSCHAFTERNETZ: Uri hat Chancen in der Exportwirtschaft

Die Podiumsteilnehmer waren sich einig: Bildung ist extrem wichtig. Uri kann zudem vom «Göttiprinzip» profitieren.

Drucken
Teilen

Die Urner Unternehmer sind mit den von der Politik geschaffenen Rahmenbedingungen zufrieden. Auch sind sie überzeugt, dass sich der Standort auch für Exportaktivitäten eigne. Das Exportpotenzial sei in Uri noch lange nicht ausgeschöpft. Dies kam am Freitagabend bei einem Podiumsgespräch mit Exponenten von grossen und mittleren Betrieben im «Uristier»-Saal in Altdorf deutlich zum Ausdruck.

Und in einem weiteren Punkt waren sich die teilnehmenden Unternehmer einig: Uri hat viele gute Handwerker. Aber innerhalb des Kantons ist es nach wie vor schwierig, Leute für Kaderpositionen zu finden. «Auch wenn wir die Kosten immer optimieren müssen: Die Bildung dürfen wir dabei nicht untergraben. Das würde ein Unternehmen sofort bremsen», strich Reto Welte, Finanzchef der Dätwyler Holding AG, die grosse Bedeutung der Bildung hervor.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung.