Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bristenstock: Luzerner tödlich verunglückt

Ein 53-jähriger Berggänger verlor beim Abstieg vom Bristenstock das Gleichgewicht, stürzte rund 30 Meter ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Am Sonntag, 23. September, kurz vor 13 Uhr, erhielt die Kantonspolizei Uri die Meldung, dass ein Berggänger am Bristenstock abgestürzt sei. Das sofort ausgerückte Team der Rega konnte nur noch den Tod des 53-jährigen Mannes aus dem Kanton Luzern feststellen.

Der Mann befand sich in einer geführten sechsköpfigen Gruppe von Berggängern und war via Nordostgrat auf dem Abstieg vom Bristenstock. Dabei verlor er aus bisher ungeklärten Gründen das Gleichgewicht und stürzte zirka 30 Meter einen steilen Abhang hinunter. Dabei zog sich der Berggänger tödliche Verletzungen zu.

Im Einsatz standen gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Uri die Rega, das Care Team Uri, ein Bestattungsunternehmen, die Staatsanwaltschaft Uri und die Kantonspolizei Uri. (bar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.