Bristenstock: Luzerner tödlich verunglückt

Ein 53-jähriger Berggänger verlor beim Abstieg vom Bristenstock das Gleichgewicht, stürzte rund 30 Meter ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Merken
Drucken
Teilen

Am Sonntag, 23. September, kurz vor 13 Uhr, erhielt die Kantonspolizei Uri die Meldung, dass ein Berggänger am Bristenstock abgestürzt sei. Das sofort ausgerückte Team der Rega konnte nur noch den Tod des 53-jährigen Mannes aus dem Kanton Luzern feststellen.

Der Mann befand sich in einer geführten sechsköpfigen Gruppe von Berggängern und war via Nordostgrat auf dem Abstieg vom Bristenstock. Dabei verlor er aus bisher ungeklärten Gründen das Gleichgewicht und stürzte zirka 30 Meter einen steilen Abhang hinunter. Dabei zog sich der Berggänger tödliche Verletzungen zu.

Im Einsatz standen gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Uri die Rega, das Care Team Uri, ein Bestattungsunternehmen, die Staatsanwaltschaft Uri und die Kantonspolizei Uri. (bar)