Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜRGLEN: Hier haben die Kinder das Sagen

Auf dem Biel fand das Klubrennen des Kinderskiklubs Alpenrose statt. Als Gewinner konnten sich Benjamin Herger, Bruno Bleuer sowie Thomas Arnold und Wisi Kempf feiern lassen.
Gruppenfoto der Teilnehmer am Skirennen des Kinderskiklubs Alpenrose. (Bild: PD (Bürglen, 19. Februar 2017))

Gruppenfoto der Teilnehmer am Skirennen des Kinderskiklubs Alpenrose. (Bild: PD (Bürglen, 19. Februar 2017))

1981 hatten drei Burschen im Schulalter die zündende Idee, ­einen Skiklub nur für Kinder zu gründen. Dem Klub durften Kinder beitreten, sobald sie in den Kindergarten oder in die Schule kamen. Und sobald sie das Ende der obligatorischen Schulzeit erreicht hatten, mussten sie den Verein wieder verlassen. Mitglieder waren die Kinder des Gebiets Biel-Kinzig und Umgebung.

Als Vorbild galt damals der Skiklub Kinzig. Es existierte ein richtiger Vorstand – und auch Klubstatuten wurden erstellt. Der wichtigste Anlass ist bis heute das jährliche Klubrennen. Aber in der Vergangenheit wurden zwischendurch auch Sommertouren durchgeführt.

Die Statuten werden gelockert

36 Jahre nach der Gründung existiert der Skiklub Alpenrose immer noch nach dem gleichen Prinzip. Mitglieder sind immer noch die Kinder aus der Biel- Gegend. Seit einiger Zeit dürfen aber auch Kinder von Ferienhausbesitzern sowie von ehemaligen Mitgliedern beitreten.

Am vergangenen Sonntag fand bei strahlendem Wetter und perfekten Pistenverhältnissen einmal mehr das traditionelle Klubrennen statt. Schon sehr professionell wurde ein Riesenslalom vom Gadenstettli bis zum Biel ausgesteckt. 25 Kinder waren am Start und wollten gewinnen. Die Vorbereitungen waren schon fast eines Weltcuprennens würdig. Einige mussten vor dem Start noch schnell die Ski wachsen, um dann eine gute Zeit zu fahren. Am Pistenrand standen viele Eltern und Gäste, die das Rennen gespannt mitverfolgten. Die Fahrer mussten zwei Läufe absolvieren. Die schnellere Laufzeit zählte für die Schlussrangliste. Eine zweite Wertung gab es für die kleinste Differenz zwischen den beiden Läufen.

Im Anschluss an das Rennen fand im Berggasthaus Biel die Rangverkündigung statt. Als Sieger konnten sich folgende Kinder feiern lassen: Kategorie Jahrgänge 2005 und jünger: 1. Benjamin Herger, 2. Thomas Arnold, 3. Yvonne Arnold; Kategorie Jahrgänge 2001–2004: 1. Bruno Bleuer, 2. Stephan Arnold, 3. Reto Arnold. In der Differenzwertung belegten Thomas Arnold und Wisi Kempf Rang 1, gefolgt von Nadia Arnold und Benjamin Herger.

Grosser Gabentisch für die Kinder

Die ersten drei jeder Kategorie konnten sich eine hölzerne Medaille umhängen lassen, die vom Vorstand selber hergestellt worden war. Für den Tagessieger gab es einen Wanderpreis. Der Kinderskiklub wird von vielen Gönnern und Sponsoren unterstützt. Entsprechend gross war auch der Gabentisch. Alle Kinder konnten einen Preis mit nach Hause nehmen. Somit konnten sich alle als Gewinner fühlen.

Der Skiclub Alpenrose wird weiterleben. Und vielleicht bedeutet das Mitmachen im Verein auch den Startschuss für eine spätere Karriere. Der Klub dankt allen Gönnern und Sponsoren und den Eltern für die grosse Unterstützung. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.