Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜRGLEN: Luftseilbahn Bürglen–Ruogig registriert 1000 Fahrten mehr

Die Luftseilbahn Bürglen–Ruogig ist auf gutem Kurs. 2015 lag der Umsatz dank des schönen Sommers nahe bei den Werten des Rekordjahrs 2011.
Die Luftseilbahn Bürglen–Ruogig erfreut sich grosser Beliebtheit. (Bild: PD)

Die Luftseilbahn Bürglen–Ruogig erfreut sich grosser Beliebtheit. (Bild: PD)

Georg Epp

Dank des herrlichen Sommer- und Herbstwetters können die Verantwortlichen der Luftseilbahn Brügg–Eierschwand–Ruogig auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. Die Fahrten in eines der schönsten Sommer- und Winterwandergebiete mit gutem Gastroangebot (Alpstubli Selez und Fleschkiosk) sind nach wie vor sehr beliebt. In schwierigem Umfeld mit hohem Investitionsaufwand und hohen Fixkosten konnte man sich einigermassen gut behaupten. Das schöne Wetter brachte eine Frequenzsteigerung von rund 1000 Fahrten, der Umsatz konnte wieder gesteigert werden und lag nahe am Rekordjahr 2011.

Vorstand bleibt unverändert

Auch innerhalb der Organisation konnte das Geschäftsjahr positiv abgeschlossen werden. An der Generalversammlung freute sich der neue Präsident, Alois Arnold, dass der Vorstand unverändert beisammenbleibt. Im Wahlturnus stand Kassier Kari Gisler. Er wurde einstimmig für eine weitere Amtsdauer von zwei Jahren bestätigt. Nicht zur Wahl standen die anderen Vorstandsmitglieder. Als neuer Rechnungsrevisor ersetzt Marco Indergand den bisherigen Amtsinhaber Joe Arnold. Er übernimmt diese Aufgabe mit Klaus Stadler. Im Sommer konnte in der Person von Peter Arnold aus Altdorf ein neuer und motivierter Maschinist in der Funktion als Aushilfe und Springer eingestellt werden.

«Staht ä Üssflug uf diim Plan, fahr üfä i Ruogig mit dr Bahn»: Mit diesem neuen Slogan präsentierte die LSB Ruogig–Fleschsee ihren Jahresbericht. Die Zusammenarbeit mit den Partnerbahnen Eggberge, Biel–Kinzig und Spiringen–Ratzi läuft gut. Das gemeinsame Aushängeschild, der Schächentaler Höhenweg, ist nach wie vor eine sehr beliebte Wanderroute, und zwar im Sommer wie im Winter.

Positiv in die Zukunft steigen

Am Schluss der Versammlung bedankte sich Präsident Alois Arnold bei allen Leistungsträgern und animierte diese, positiv in die gemeinsame Zukunft zu starten. Ein grosser Dank ging auch an die Maschinisten und Mit- arbeiter, aber auch an die Gastrobetriebe, Schneeschuhpfad-Verantwortlichen, an die Partnerbahnen und an alle Gäste, welche die Luftseilbahn Ruogig–Fleschsee immer wieder benützen – und damit zum Bestand respektive Erhalt beitragen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.