BÜRGLEN: Neue Strasse ist im Kleinformat ausgestellt

Mit der West-Ost-Verbindung will der Kanton Uri die Verkehrssituation im Talboden verbessern. Die Bevölkerung kann nun ein Modell besichtigen.

Drucken
Teilen
Die geplante West-Ost-Verbindungstrasse mit der Querung des Schächens ist im Massstab 1:500 zu sehen. (Bild: PD)

Die geplante West-Ost-Verbindungstrasse mit der Querung des Schächens ist im Massstab 1:500 zu sehen. (Bild: PD)

Seit Montag ist im Foyer der Turnhalle Bürglen ein Modell der neu geplanten West-Ost-Verbindungsstrasse (WOV) ausgestellt. Damit wollen die Baudirektion und die Sicherheitsdirektion aufzeigen, welchen Gewinn die WOV und den damit verbundenen A-2Halbanschluss bei Attinghausen der Urner Bevölkerung bringen werden. «WOV und Halbanschluss eröffnen den Urner Pendlern ganz neue Fahrmöglichkeiten», halten die Direktionen in einer Mitteilung fest. So könnten Automobilisten aus dem Schächental oder aus Schattdorf direkt die A 2 anfahren. Dank der neuen Verbindung liesse sich zudem der Umweg durch das Zentrum von Altdorf, wo es täglich zu Staus kommt, vermeiden.

Von Montag bis Freitag kann das Modell im Massstab 1:500 jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 22.30 Uhr frei besichtigt werden. Die Ausstellung dauert bis 26. September.

red