BÜRGLEN: Unbewohntes Wohnhaus mit angebautem Stall vollständig abgebrannt

In Bürglen ist ein nicht bewohntes «Gadenhaus» bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Die Brandursache ist noch unklar.

Merken
Drucken
Teilen
Das «Gadenhaus» steht in Vollbrand. (Bild: Kapo Uri (Bürglen, 17. Dezember 2017))

Das «Gadenhaus» steht in Vollbrand. (Bild: Kapo Uri (Bürglen, 17. Dezember 2017))

Am Sonntagmorgen, kurz vor 7.30 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Uri die Meldung ein, dass in Bürglen, oberhalb des Gebietes Rütteli ein Gebäude brenne. Die unverzüglich ausgerückten Einsatzkräfte der Polizei sowie der Feuerwehr Bürglen stellten fest, dass ein nicht bewohntes «Gadenhaus» bereits in Vollbrand stand.

Das Wohnhaus mit angebautem Stall brannte bis auf die Grundmauern nieder. Verletzt wurde niemand, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Uri.

Die genaue Brandursache sowie die Höhe des Sachschadens sind noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Im Einsatz standen rund 45 Personen der Feuerwehr Bürglen sowie die Kantonspolizei Uri. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bürglen wurde durch die Feuerwehr Altdorf und die Chemiewehr in Sachen Wassertransport unterstützt.

pd/zim