Bürglen/Erstfeld

Sternsinger bringen Segen

Die Sternsinger in Bürglen und Erstfeld müssen dieses Jahr auf Gesang verzichten. Gesammelt für einen guten Zweck wird trotzdem.

Drucken
Teilen
Die Sternsinger Erstfeld (hier im Januar 2019) sind dieses Jahr nicht unterwegs.

Die Sternsinger Erstfeld (hier im Januar 2019) sind dieses Jahr nicht unterwegs.

Bild: Archiv Urnerzeitung

(unp) Es ist eine langjährige Tradition in Bürglen, dass zum Dreikönigsfest Kinder als Sternsinger von Haus zu Haus ziehen, um den Menschen den Segen Gottes zu bringen. «Kindern Halt geben, in der Ukraine und weltweit», so lautet das Motto der Sternsingeraktion 2021. Gerade in der aktuellen Zeit kommt dem gegenseitigen Haltgeben eine grosse Bedeutung zu. Durch die verordneten Massnahmen ist aber vieles anders. Auch die Sternsingeraktion erfährt dieses Jahr Änderungen und richtet sich nach einem Schutzkonzept.

So entfällt heuer das Singen. Die Sternsinger werden stattdessen am 5. und 6. Januar ab 16 Uhr mit Trycheln durch Bürglen ziehen und die Häuser und Menschen mit einem Spruch segnen. Der Segenskleber oder die Kreide wird in einem Briefumschlag in den Briefkasten gelegt. Spenden können mit dem beigelegten Einzahlungsschein überwiesen werden.

In Erstfeld sind keine Sternsinger unterwegs. Gesegnete Türkleber und Kreidesäckchen mit Weihrauch liegen nach den Gottesdiensten vom 5./6. Januar in der Pfarrkirche bereit. Mit den Spenden werden das Kinderhilfsprojekt «Hoffnungsbaum in El Carmen de Bolivar», Kolumbien, Südamerika und die St. Vincent School in Johannesburg, Südafrika unterstützt.