Bund investiert weitere Millionen ins Rütli

Das Rütli soll wieder so aussehen, wie es ursprünglich war. Insgesamt investiert der Bund 5,5 Millionen Franken in Umgestaltungs- und Sanierungsmassnahmen.

Drucken
Teilen
Das Rütli wird für weitere 2,2 Millionen Franken umgebaut und saniert. (Bild: Daniela Bellandi/Neue SZ)

Das Rütli wird für weitere 2,2 Millionen Franken umgebaut und saniert. (Bild: Daniela Bellandi/Neue SZ)

Das Rütli wird bis Ostern 2012 für 2,2 Millionen Franken saniert und umgestaltet. «Die Kernbereiche des Ankunftsplatzes, des Aufstiegs und des Schwurplatzes werden ihrem ursprünglichen Sinn entsprechend herausgearbeitet», so Jonas Spirig, Kommunikationsverantwortlicher beim Bundesamt für Bauten und Logistik. Wiesen, Wälder und Waldränder würden nach ökologischen Kriterien zur Schaffung wertvoller Lebensräume aufgewertet. Dabei werden ursprüngliche Obstkulturen, so genannte Pro-specie-rara-Arten, angepflanzt. Zur nun geplanten Neuausrichtung gehört, dass der Zielhang des traditionellen Pistolenschiessens nachhaltig saniert und mit mobilen Kugelfangsystemen ausgerüstet wird.

Bereits im Jahr 2009 hat der Bund für 3,3 Millionen Franken Bauten modernisiert. So sind nun in der Oberen Scheune die Infrastruktur für den Ausschankbereich für Veranstaltungen, die WC-Anlage, der Sanitätsraum und das Rütlimemo untergebracht.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.