«CADEUX»: Seelisbergerin ist erfolgreich mit Caquelon

Produktion in Embrach, neue Ideen und ein breites Verteilernetz: Karin Kuster macht mit ihrem speziellen Fondue- Geschirr «Cadeux» schweizweit von sich reden.

Drucken
Teilen
Karin Kuster mit ihrem speziellen Fondue-Geschirr. (Bild zVg)

Karin Kuster mit ihrem speziellen Fondue-Geschirr. (Bild zVg)

Die internationale Erfindermesse in Genf, die Designermesse Blickfang in Zürich und nun vom 21. bis zum 24. August die Fachmesse Ornaris für Neuheiten und Trends in Bern: Karin Kuster reist viel, und dies nicht ohne Grund. Vor etwas mehr als einem Jahr hatte die Seelisbergerin die Idee zu ihrem neuartigen, zweiteiligen Fondue-Caquelon «Cadeux». Sogar die Fernsehköchin Annemarie Wildeisen hat das Schweizer Qualitätsprodukt schon in ihrem Kochmagazin erwähnt.

Die grosse Nachfrage hat dazu geführt, dass die gelernte Sozialpädagogin nicht mehr als Töpferin, sondern immer öfters als Managerin, Aussendienstlerin und Sekretärin in eigener Sache agierte. In den Anlagen des Keramikherstellers Landert werden allein in diesem Jahr ungefähr 500 Stücke ihres Caquelons produziert. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass Personen mit psychischen Beeinträchtigungen beschäftigt werden.

Raffaela Truttmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.