Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Christen und Kelly holen die Gesamtsiege bei den Urner Abendläufen

Nach seinem 25. Abendlauf in Serie hatte Andrew Kelly gleich doppelt Grund zum Feiern. Freude herrscht nicht nur bei ihm, sondern auch bei den Veranstaltern.
Urs Hanhart
561 Sportler gingen in Seedorf an den Start und wollten es zum Abschluss nochmals wissen. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 4. September 2019)

561 Sportler gingen in Seedorf an den Start und wollten es zum Abschluss nochmals wissen. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 4. September 2019)

Die diesjährige Abendlaufserie, mustergültig organisiert vom Schweizerischen Turnverein Altdorf, wurde am Mittwoch mit einem Paukenschlag abgeschlossen. So konnte die Beteiligung der ersten zwei Veranstaltungen nochmals getoppt werden. Zum Abschluss gingen 561 Athletinnen und Athleten an den Start, 25 mehr als vor Wochenfrist. Insgesamt verzeichnete die dreiteilige Veranstaltung 1602 Teilnehmer. Das ist die zweithöchste Beteiligung nach 2018 bei diesem Event, den es mittlerweile seit 26 Jahren gibt.

Gemäss OK-Chef Pirmin Walker ist die Austragung 2020 bereits gesichert. Die drei Abendläufe werden wiederum im Zeitraum Mitte August, Anfang September über die Bühne gehen.

Routinier wird von Jungspund gefordert

Für den Schattdorfer Andrew Kelly war es ein ganz spezielles Rennen, bestritt er doch seinen 25. Abendlauf in Folge und konnte damit ein Jubiläum feiern. Zudem winkte dem Vorjahressieger die Chance, seinen Gesamterfolg zu wiederholen. Allerdings musste sich der 48-jährige Routinier mächtig strecken, um erneut zu triumphieren. Andreas Herger aus Flüelen, der beim ersten Abendlauf mit 26 Sekunden Rückstand auf Kelly den dritten Platz belegt hatte, zeigte ein überaus beherztes Rennen und griff bereits in der ersten von drei Runden (Gesamtdistanz 6,7 Kilometer) resolut an. Schliesslich konnte sich der 24-jährige Angreifer mit fünf Sekunden Vorsprung auf den zum Schluss noch mächtig aufkommenden Topfavoriten völlig überraschend den Tagessieg sichern. Um Kelly auch in der Gesamtwertung der Volksläufer abzufangen, reichte dieser Abstand jedoch nicht. Dazu hätte Herger noch 21 Sekunden schneller laufen müssen.

Andreas Herger aus Flüelen (Startnummer 920) setzte sich beim dritten Abendlauf bei den Männern durch. Bei den Frauen triumphierte Maria Christen (Startnummer 732). (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 4. September 2019)

Andreas Herger aus Flüelen (Startnummer 920) setzte sich beim dritten Abendlauf bei den Männern durch. Bei den Frauen triumphierte Maria Christen (Startnummer 732). (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 4. September 2019)

Kelly freute sich über die erfolgreiche Titelverteidigung. Kein Wunder, denn schöner hätte er sein persönliches Jubiläum nicht feiern können. Für ihn hat diese Laufserie ohnehin eine ganz spezielle Bedeutung, wie er verriet: «2011 bin ich nach rund 15-jähriger Pause, in denen ich mich polysportiv betätigte, wieder in den Laufsport eingestiegen», so Kelly. «Mein Sohn hat mich damals dazu animiert, wieder einmal ein Rennen zu laufen. Seither hat es mich gepackt. Ich bin absolut begeistert von der tollen Atmosphäre, die jeweils an den Abendläufen herrscht.» Hier vorne mitzulaufen und sogar siegen zu können, sei ein schönes Gefühl.

Das nächste Ziel von Kelly ist der Berlin-Marathon, der Ende September ausgetragen wird. «Vor zwei Jahren, bei meiner ersten Teilnahme, bin ich dort fürchterlich eingebrochen, weil ich mich zu wenig gut verpflegt habe», erinnert sich Kelly. «Diesmal hoffe ich, ohne grössere Probleme durchzukommen.» Der Schattdorfer möchte seine persönliche Marathon-Bestmarke (2,48 Stunden) angreifen und möglichst unterbieten. In der Vorbereitungsphase auf sein Saisonhighlight hat er im Schnitt Trainingspensen von rund 80 Kilometer pro Woche absolviert.

Andrew Kelly holte sich den Gesamtsieg bei den Volksläufern. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 4. September 2019)

Andrew Kelly holte sich den Gesamtsieg bei den Volksläufern. (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 4. September 2019)

Maria Christen schafft das Triple

Obwohl Maria Christen nach dem zweiten Abendlauf bei den Volksläuferinnen schon so gut wie als Gesamtsiegerin feststand, liess sie es sich nicht nehmen, nochmals anzutreten und noch eins draufzulegen. Sie lief ihren Konkurrentinnen in gewohnter Manier auf und davon und feierte ihren dritten Abendlaufsieg in Folge. In der Gesamtwertung gewann sie mit über vier Minuten Vorsprung auf die Schattdorfer Triathletin Sara Baumann.

Die 22-jährige Dominatorin aus Hospental befindet sich in einer sensationellen Verfassung. Schweizweit gibt es nur ganz wenige Langläuferinnen, die im Langstreckenlauf ähnliche Zeiten schaffen. Christen ist im Winter in ihrer neuen Spezialdisziplin sicherlich ein grosser Leistungssprung zuzutrauen.

Ranglisten zu den drei Abendläufen unter: https://www.abendlauf.ch/ranglisten/

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.