Corona

Fallzahlen und Hospitalisierungen sind in Uri leicht rückläufig

Im Kanton Uri sind neun mit dem Coronavirus infizierte Personen hospitalisiert. Der Trend ist insgesamt leicht rückläufig. Ab dem 4. Januar können Impfwillige ausserdem einen Termin vereinbaren.

Drucken
Teilen
(pd/jb)

Über die vergangenen zehn Tage sind die Zahlen der neu an Covid-19 erkrankten Personen im Kanton Uri sowie die Belegung auf der Intensivstation des Kantonsspitals Uri nur leicht zurückgegangen. Das schreibt der Sonderstab Covid-19 im Lagebericht vom Montag.

Aktuell gibt es im Kanton Uri 105 aktive Fälle von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. 167 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Neun mit dem Virus infizierte Menschen sind hospitalisiert. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 32 Verstorbenen seit Beginn der Pandemie. Die aktuellen Urner Fallzahlen inklusive der zeitlichen Entwicklung sind auf der Webseite des BAG abrufbar.

Am Montagnachmittag hält der Regierungsrat eine Sitzung zur aktuellen Lage ab. Am Abend werden allfällige Entscheide bezüglich Skigebiete und andere Massnahmen bekannt gegeben.

Impfwillige können sich ab dem 4. Januar melden

Die Vorbereitungen für die Organisation der Impfabläufe im Kanton Uri verlaufen gemäss der Mitteilung plangemäss. Am 4. Januar wird mit dem Impfen begonnen. In einer ersten Phase werden Personen ab dem Alter von 75 Jahren sowie Erwachsene mit chronischen Krankheiten mit höchstem Risiko (Herzerkrankungen, Arterielle Hypertonie, Atemwegserkrankungen, Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus, Adipositas, Immundefizienz) unabhängig vom Alter geimpft. Impfwillige aus diesen Gruppen können sich ab dem 4. Januar unter der Telefonnummer des Impfzentrums im Kantonsspital Uri (Tel. 041 875 50 70) melden, um einen Termin zu vereinbaren.

Fragen zur Impfung beantwortet entweder die Nationale Infoline Covid-19-Impfung täglich von 6 bis 23 Uhr (Tel. 058 377 88 92) oder die jeweiligen Hausärztinnen und Hausärzte.