Vier positive Fälle: Zahl der Corona-infizierten Urner bleibt stabil

Im aktuellen Lagebulletin nimmt der Urner Corona-Sonderstab Einreisende aus Risikoländern in die Pflicht, sich unmittelbar nach der Rückreise in Quarantäne zu begeben.

Drucken
Teilen

(RIN) Zurzeit gibt es im Kanton Uri vier Fälle von positiv auf den Coronavirus getesteten Personen – gleichviel wie seit der letzten Meldung. Insgesamt liegen 115 positive Fälle vor. Dies teilt der Urner Corona-Sonderstab «Covid-19 Exit» im aktuellen Lagebulletin mit.

Total 33 Kontaktpersonen befinden sich ausserdem in Quarantäne. Bei 18 Personen handelt es sich um Rückreisende aus Risikoländern.

Eine Pflicht und keine Empfehlung

Personen, die aus einem Staat mit erhöhtem Ansteckungsrisiko zurückkehren, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise in der Schweiz unter Quarantäne zu stellen. Dabei handle es sich um eine Pflicht und keine Empfehlung, wie der Urner Sonderstab betont. Zudem hätten sich die Personen sofort bei der kantonalen Meldestelle zu melden. Dazu kann ein Online-Formular ausgefüllt werden. Die Meldung ist auch telefonisch unter 041 874 34 33 möglich. Der Sonderstab bedankt sich bei allen, die sich nach der Rückreise aus einem Risikostaat melden, die Quarantäne einhalten und damit einen wichtigen Beitrag gegen die Ausbreitung des Coronavirus leisten. Die Coronapandemie sei nicht vorbei und neue Ansteckungsherde können die Fallzahlen rasch ansteigen lassen.

Der Sonderstab «Covid-19 Exit» wird weiterhin wichtige Informationen auf www.ur.ch/coronavirus publizieren.