CVP Erstfeld nominiert zwei Kandidaten 

Karin Gaiser und Daniel Furrer steigen ins Rennen um einen Regierungsratssitz.

Drucken
Teilen

(ml) Nach einem Rückblick, in dem unter anderem die Wahl von Heidi Z’graggen in den Ständerat besonders erwähnt wurde, standen in der kürzlich abgehaltenen Versammlung der CVP Erstfeld die Geschäfte der Gemeindeversammlung zur Diskussion. Sämtliche Anträge der zuständigen Behörden wurden angenommen. Die Kandidaten für die Landratswahlen stellten sich vor und wurden einstimmig nominiert. Diese sind bis 16.Dezember der Gemeindekanzlei zu melden.

Höhere Wellen schlugen die Regierungsratswahlen. Zuhanden der kantonalen Parteiversammlung vom 27.November wurden die Kandidaturen von Karin Gaiser und Daniel Furrer bekräftigt. Vor allem taktische Überlegungen führten dazu, dass der Antrag auf eine Zweierkandidatur gestellt wird. Die zwei Kandidaten aus Erstfeld, beides Unternehmer und mit dem nötigen Rüstzeug und politischer Erfahrung in Gemeinde und Landrat verdienen es, mit gleich langen Spiessen nominiert zu werden, so die Argumentation.

Eine Diskussion entbrannte rund um die geplanten Investitionen für die Schulhäuser. Die CVP-Ortspartei wird sich an der Vernehmlassung beteiligen und die positive Gedanken und Ideen der Parteiversammlung einbringen. Das Vorhaben der Sanierung der Bahnhofunterführung mit zusätzlicher Personenunterführung, über welches die Erstfeld an der Urner zu befinden haben, wird grundsätzlich unterstützt. Von der Eigentümerin der Unterführung, der SBB, wird erwartet, dass sie sich finanziell stärker engagiert.