CVP Uri lädt zu Wolfs-Podium

Am 10. Februar stimmen die Urnerinnen und Urner an der Urne über die Grossraubtier-Initiative ab. Am Mittwochabend findet zu diesem Thema eine Podiumsdiskussion in Altdorf statt.

Drucken
Teilen

Am 10. Februar stimmen die Urnerinnen und Urner an der Urne über die kantonale Volksinitiative «Zur Regulierung von Grossraubtieren im Kanton Uri». Artikel 49 der Kantonsverfassung soll um folgenden Absatz 2 ergänzt werden: «Der Kanton erlässt Vorschriften zum Schutz vor Grossraubtieren und zur Beschränkung und Re­gulierung des Bestandes.» Der zweite Satz der mit 3188 gültigen Unterschriften eingereichten Initiative («Die Einfuhr und die Freilassung von Grossraubtieren sowie die Förderung des Grossraubtierbestandes sind verboten») wurde hingegen vom Landrat als ungültig erklärt, sodass darüber am 10. Februar nicht abgestimmt wird.

Politologe Tobias Arnold leitet die Diskussion

Am Mittwoch, 16. Januar, 19 Uhr, organisiert die CVP Uri im «Winkel» in Altdorf eine öffentliche Podiumsdiskussion zur Abstimmungsvorlage. Diskutieren werden auf der Pro-Seite der Urner CVP-Ständerat Isidor Baumann und Wendelin Loretz, Präsident des Urner Bauernverbands, sowie auf der gegnerischen Seite Kurt Eichenberger, Geschäftsführer des WWF Uri und der Altdorfer Landrat Raphael Walker (Grüne Uri). Moderiert wird die Diskussionsrunde vom Urner Politologen Tobias Arnold von Politcast Uri. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, an der Podiumsdiskussion sowie der anschliessenden Fragerunde teilzunehmen. Der Anlass dauert rund eine Stunde respektive bis um zirka 20 Uhr. (pd/bar)