CVP Uri portiert Regierungsrat für Ständerat

Der Urner Regierungsrat Isidor Baumann soll künftig im Ständerat politisieren. Die CVP-Mitglieder haben am Donnerstagabend in Bürglen den 55-jährigen Volkswirtschaftsdirektor als Nachfolger für den zurücktretenden Ständerat Hansheiri Inderkum (CVP) portiert.

Drucken
Teilen
Isidor Baumann steigt motiviert ins Rennen um den frei werdenden CVP-Sitz im Ständerat. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Isidor Baumann steigt motiviert ins Rennen um den frei werdenden CVP-Sitz im Ständerat. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Baumann setzte sich in der Ausmarchung gegen seinen parteiinternen Herausforderer, den 60-jährigen Hotelier und Landrat Paul Jans, mit 66 zu 9 Stimmen durch. Zuvor hatte sich die Versammlung deutlich für eine Einerkandidatur ausgesprochen. Bei einer Wahl in den Ständerat wird Baumann sein Regierungsamt abgeben.

Lange Zeit stellte die CVP beide Urner Ständeräte. Im letzten Jahr eroberte aber der damals parteilose Regierungsrat Markus Stadler den Sitz des zurücktretenden CVP-Ständerates Hansruedi Stadler. Nach der Wahl trat Markus Stadler den Grünliberalen bei. Er stellt sich der Wiederwahl.

Der zurücktretende Ständerat Hansheiri Inderkum gehört der kleinen Kammer seit 1995 an. In seinem letzten Amtsjahr präsidiert der 64-jährige Anwalt den Ständerat.

sda