Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Da schlagen die Herzen der Motorsportfans höher

Am Sonntag vor genau 108 Jahren wurde die italienische Marke Alfa Romeo gegründet. Auf dem Winkelplatz in Altdorf wurde zu diesem nicht ganz runden Jubiläum ein Treffen von Fans veranstaltet.
Florian Arnold
Am Alfa-Romeo-Treffen in Altdorf war dies der wertvollste Wagen, ein Alfa Romeo TZ1, mit dem noch Rennen bestritten werden. (Bild: Florian Arnold, 24. Juni 2018)
Auch ein altes Polizei-Fahrzeug gab es am Alfa-Romeo-Treffen in Altdorf zu bestaunen. (Bild: Florian Arnold, 24. Juni 2018)
Impressionen vom Alfa-Romeo-Treffen in Altdorf. (Bild: Florian Arnold, 24. Juni 2018)
Am Alfa-Romeo-Treffen in Altdorf gab es einen echten Scheunenfund zu bestaunen. Baujahr 1950. (Bild: Florian Arnold, 24. Juni 2018)
Impressionen vom Alfa-Romeo-Treffen in Altdorf. (Bild: Florian Arnold, 24. Juni 2018)
Impressionen vomAlfa-Romeo-Treffen in Altdorf. (Bild: Florian Arnold, 24. Juni 2018)
6 Bilder

Das Alfa-Romeo-Treffen in Altdorf

Ein dreirädriges kleines Fahrzeug mit einem riesigen Schild auf der Ladefläche machte bei der Einfahrt zum Winkelplatz unübersehbar deutlich, welcher Automarke der gestrige Tag gewidmet war: Alfa Romeo. Dies hatte auch einen speziellen Grund: Denn am 24. Juni 1910, also am Sonntag auf den Tag genau vor 108 Jahren, wurde in Turin die Automarke Alfa Romeo gegründet. Dieses nicht ganz runde Jubiläum bewog den Verein «Cuore Storico Alfa Romeo Uri» dazu, ein Auto-Treffen durchzuführen. «Man muss nicht immer nur die runden Geburtstage feiern», meinte Giulio Zenoni, Mitorganisator des «Concorso d’Eleganza», wie die Veranstaltung angepriesen wurde.

Oldtimer fährt noch immer Rennen

Rund 40 Schmuckstücke gab es zu sehen. Zu den Hinguckern zählte etwa ein altes Polizeiauto. Das wertvollste der ausgestellten Fahrzeuge blieb auf einem Anhänger geladen. Mit dem «Alfa Romeo Giulia TZ1» werden noch immer Rennen bestritten. Und was in dem Auto drinsteckte, mache Mitorganisator Karl Bissig deutlich, der einmal kurz aufs Gas drückte, was den Motor richtig zum Brummen brachte.

Ein weiteres Highlight war ein echter Scheunenfund. Das Auto mit Baujahr 1950 sei nun 35 Jahre still gestanden, sagt Karl Bissig. Erst kürzlich sei es nach dem Tod eines Tessiners in der Nähe von Mendrisio wieder entdeckt und zu einem Garagisten gebracht worden. Noch vor der ersten Reinigung wurde es nun in Altdorf ausgestellt – was selbstverständlich viele Blicke der zahlreich erschienenen Gäste auf sich zog.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.