Dätwyler-Stiftung vergibt zum Jubiläum gleich drei Preise

Der Urner «Wanderwegpapst» Paul Dubacher, die Naturforschende Gesellschaft Uri und Marianne Hegi vom Cinema Leuzinger dürfen sich über eine finanzielle Unterstützung freuen. 

Markus Zwyssig
Hören
Drucken
Teilen

Zum elften Mal verleiht die Dätwyler-Stiftung den Dätwyler-Preis. Die Auszeichnung der Dätwyler-Stiftung, welche heuer ihr 30-Jahr-Jubiläum feiern kann, geht diesmal gleich an drei Preisträger. Im Förderbereich Natur, Sport und Gesundheit ist es Paul Dubacher, im Förderbereich Natur und Umwelt ist es die Naturforschende Gesellschaft Uri und im Förderbereich Kultur dürfen Marianne Hegi vom Cinema Leuzinger und der Verein Freiluft- und Studiofilm Altdorf den Preis entgegennehmen. Der Stiftungsrat ehrt damit drei Institutionen respektive Persönlichkeiten mit herausragenden Verdiensten im Kanton Uri, wie es in einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung heisst.

Feierliche Preisverleihung muss verschoben werden

Die Preisträger hätten am 26. März im Uristier‐Saal im Rahmen einer feierlichen Verleihung gewürdigt und geehrt werden sollen. Wegen des Corona-Virus muss die Feier nun aber auf unbestimmte Zeit verschoben werden und die Preisgelder von insgesamt 60 000 Franken wurden elektronisch übergeben.

Der Urner «Wanderwegpapst» Paul Dubacher wird für seinen unermüdlichen Einsatz geehrt.

Der Urner «Wanderwegpapst» Paul Dubacher wird für seinen unermüdlichen Einsatz geehrt.

Bild: PD

Paul Dubacher erhält als Anerkennung für seine Leistungen beim Realisieren des Wanderwegnetzes im Kanton Uri den Dätwyler-Preis 2020 und ein Preisgeld von 20 000 Franken. «Als Initiant und Unterschriftensammler hat er dazu beigetragen, dass zur 700‐Jahr‐Feier der Eidgenossenschaft der ‹Weg der Schweiz› rund um den Urner See verwirklicht wurde», heisst es in der Mitteilung. Der Vier‐Quellen‐Weg im Gotthardmassiv sei dank seiner Vision und Tatkraft umgesetzt und mit der am höchst gelegenen, dreifachen kontinentalen Wasserscheide in Europa ergänzt worden. Die Dätwyler Stiftung schätzt das grosse persönliche Engagement auf ehrenamtlicher Basis sehr und dankt Paul Dubacher für sein Lebenswerk.

Naturforschende Gesellschaft bringt Bevölkerung Erkenntnisse der Medizin, Botanik, Zoologie und Geologie näher 

Die Naturforschende Gesellschaft Uri erhält als Anerkennung für ihre Leistungen im Bereich Natur, Umwelt und Wissenschaft den Dätwyler Preis 2020 und ein Preisgeld von 20 000 Franken. «Als Bindeglied zwischen Forschung, Entwicklung und Bevölkerung ist der Schutz der Landschaft und einzelner Gebiete ein wichtiges Anliegen des Vereins», heisst es in der Mitteilung. «Mit Vorträgen und Exkursionen werden Erkenntnisse aus der Medizin, Botanik, Zoologie und Geologie vorgestellt und der Bevölkerung nähergebracht.» Die Dätwyler-Stiftung würdigt die grossen Verdienste des Vereins auf ehrenamtlicher Basis und dankt der Naturforschenden Gesellschaft Uri für ihre hervorragende Arbeit.

Die Dätwyler Stiftung ehrt das Cinema Leuzinger, Inhaberin Marianne Hegi und der Verein Freiluft- und Studiofilm Altdorf.

Die Dätwyler Stiftung ehrt das Cinema Leuzinger, Inhaberin Marianne Hegi und der Verein Freiluft- und Studiofilm Altdorf. 

Bild: PD

Das Cinema Leuzinger mit seiner engagierten Inhaberin Marianne Hegi erhält als Anerkennung für ihre Leistungen im Kulturschaffen des Kantons Uri den Dätwyler-Preis 2020 und ein Preisgeld von 10 000 Franken. Seit 1980 führt Marianne Hegi erfolgreich das einzige Kino im Kanton Uri. Mit dem Format Zauberlaterne verstärkte sie die Filmvermittlung bei der Kinder‐ und Jugendförderung. «Durch ihr Engagement und die Zusammenarbeit mit anderen Kulturhäusern ist ein über Jahre hinweg beständiges, vielfältiges Kulturprogramm entstanden», heisst es in der Mitteilung. Die Dätwyler Stiftung zeigt grossen Respekt für ihr persönliches Engagement und dankt Marianne Hegi für ihr wertvolles Wirken.

Ebenfalls eng verbunden mit dem Cinema Leuzinger ist der noch junge Verein Freiluft‐ und Studiofilm Altdorf, welcher ebenfalls als Anerkennung für seine herausragenden Leistungen im Kulturbereich des Kantons Uri eine Auszeichnung und ein Preisgeld von 10 000 Franken erhält. «Mit der Organisation der jährlichen Freiluftfilme in Altdorf hat der Verein eine Marktlücke gefüllt», gibt sich die Dätwyler Stiftung überzeugt. «Die vielseitige und treffende Auswahl der Filme erfreut sich einer grossen Akzeptanz und Beliebtheit in der Bevölkerung.» Die Dätwyler Stiftung zeichnet das ehrenamtliche Engagement aus und dankt dem Verein Freiluft‐ und Studiofilm Altdorf für seine grossartige Arbeit.

Die Dätwyler-Stiftung ist eine gemeinnützige Förderstiftung mit Sitz in Altdorf. Sie wurde im Jahr 1990 im Rahmen der Nachfolgeregelung für die Dätwyler Holding AG durch die Mehrheitsaktionäre Peter und Max Dätwyler gegründet. Seit 30 Jahren wirkt die Dätwyler-Stiftung vielfältig und engagiert in verschiedenen Bereichen im Kanton Uri. Der Schwerpunkt der Förderung liegt seit der Gründung im kulturellen Bereich. Ausdruck dafür sind vor allem das Haus für Kunst Uri und die umfangreiche Danioth‐Sammlung.

Stiftung will neue Akzente und Schwerpunkte setzen

Ihrem Engagement für die Urner Kultur wird die Dätwyler-Stiftung treu bleiben, gemäss Geschäftsführerin Susanne Döhnert‐Dätwyler will sie aber zukünftig auch neue Akzente setzen. Im Fokus stehen dabei die Bereiche Bildung, Wissenschaft und Umwelt. Einige Projekte sind bereits gestartet, andere sind am Entstehen. Auch wenn der Schwerpunkt der Dätwyler Stiftung in Zukunft noch stärker auf nachhaltigen, grossen Projekten liegen mag, bleibt es ihr erklärtes Ziel, weiterhin den Dätwyler Preis für herausragende Einzelleistungen zu vergeben und nach wie vor soll ein Teil der Mittel in Klein‐ und Kleinstvergabungen fliessen.

Die Stiftung sei Ausdruck der Liebe und Zuneigung der Industriellenfamilie Dätwyler gegenüber dem Kanton Uri, wird Präsident Hansheiri Inderkum in der Mitteilung zitiert. «Der Stiftungszweck zeigt das auch: Die Fördertätigkeit ist vorab auf Uri ausgerichtet.» Rund 90 Prozent der Mittel verbleiben im Kanton Uri und generieren hier einen Mehrwert, von dem alle profitieren.