Das gilt in der Zentralschweiz

Drucken
Teilen

Regelung Bei Gesuchen um Ausbildungsbeiträge werden Kon­kubinatspaare in den Zentralschweizer Kantonen unterschiedlich behandelt, wie eine Umfrage zeigt. In den Kantonen Luzern und Obwalden wird das Einkommen des Konkubinatspartners der gesuchstellenden Person nur dann miteinbezogen, wenn das Paar einen gemeinsamen Haushalt führt und gemeinsame Kinder hat. In den Kantonen Nidwalden, Zug und Schwyz hingegen werden die finanziellen Verhältnisse des Konkubinatspartners bei der Bedarfsrechnung nicht berücksichtigt. (eca)